Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 19.11.2018
Dost (Oríganum vulgáre)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Oregano, Wilder Majoran, Wohlgemut, Schusterkraut
Gattung: Oríganum
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Dost ist ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet, mittlerweile jedoch im gesamten gemäßigten Europa zu finden. Er wächst in lichten Wäldern, in Gebüschen, auf Bergwiesen oder an Weg- und Waldrändern. Die Pflanze bevorzugt kalkhaltige, eher trockene, durchlässige Böden an warmen und sonnigen Standorten.

Erscheinung:
Die vierkantigen, rötlich überlaufenen Stängel wachsen aus einem holzigen Rhizom. Die Blätter sind gegenständig angeordnet und an der Unterseite drüsig punktiert.

Blüte:
Die Blüten wachsen in Scheinrispen. Sie sind weißlich bis rosafarben und besitzen zumeist vier herausragende Staubblätter. Sie sind bei Schmetterlingen und anderen Insekten (z.B. Bienen) sehr beliebt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Klausenfrüchte, die braune Samen mit glatter Oberfläche enthalten. Die vegetative Vermehrung erfolgt durch unterirdische Ausläufer.

Verwendung der Pflanze

Dost ist eine alte Gewürz- und Heilpflanze, die vor allem in der mediterranen Küche beliebt ist. Die Pflanze besitzt einen herb aromatischen Duft und Geschmack.
Geerntet wird das blühende Kraut. Es kann frisch verzehrt oder zum Trocknen aufgehängt werden.

Typ der Pflanze:Halbstrauch
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 60 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Schnecken resistent
 Bienen-/Hummel-Weide
 Schmetterlings-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide
 Nacht-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch

Aussaat:Mai - Jul
Blüte:Jul - Okt
Blütenstand:Rispe
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Mäßig / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Nov
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattgröße (LxB):ca. 3 x 2 cm
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Zahnschmerzen, Zahnfleisch-Entzündung, Mundschleimhaut-Entzündung, Magenbeschwerden, Druck- und Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Durchfall, Blähungen, Gallen-Beschwerden, Wund-Infektion, Husten, Erkältung, Atemwegs-Beschwerden, Infekt, Entzündung, Verkrampfung

Als Tee wirkt die Pflanze krampf- und schleimlösend, antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend und Auswurf fördernd. Sie hilft bei Atemwegs-Erkrankungen, Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Appetitmangel, Gallenblasenleiden, Mund- und Rachenentzündungen und Zahnschmerzen.
Äußerlich angewendet unterstützt vor allem das ätherische Öl der Pflanze die Wundheilung und hilft gegen multiresistente Keime.

Anwendung
Verwendbare Pflanzenteile:
Blätter

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin B1 (Thiamin)0.07 mgØ 0.168 mg1.2 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.15 mgØ 0.101 mg1.5 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)0.2 mgØ 0.467 mg6 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0.18 mgØ 0.19 mg1.7 mg
Vitamin B7 (Biotin)2 µgØ 5.186 µg60 µg
Vitamin B9 (Folsäure)50 µgØ 40.184 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)45 mgØ 62.737 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium310 mgØ 59.208 mg1000 mg
Eisen7.38 mgØ 2.355 mg13 mg
Kalium0.33 gØ 0.346 g3 g
Kupfer0.18 mgØ 0.5 mg2 mg
Magnesium53 mgØ 56.855 mg350 mg
Mangan0.3 mgØ 0.91 mg2 mg
Natrium3 mgØ 11.227 mg2000 mg
Phosphor39 mgØ 116.458 mg800 mg
Zink0.9 mgØ 0.902 mg13 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe


Ähnliche Pflanzen
Gemeiner Wirbeldost
(Clinopodium vulgáre)
Gemeiner WirbeldostGemeiner Wirbeldost
(Clinopodium vulgáre)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt

Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Auen-Schenkelbiene
(Macropis europaea)
Auen-Schenkelbiene, Macropis europaeaAuen-Schenkelbiene
(Macropis europaea)

© Teppo Mutanen, Wikimedia Commons
Blauäugiger Waldportier
(Minois dryas)
Blauäugiger Waldportier, Minois dryasBlauäugiger Waldportier
(Minois dryas)

© Böhringer Friedrich, Wikimedia Commons
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
(Vanessa cardui)

© Jörg Hempel, Wikimedia Commons
Faulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)
Faulbaum-Bläuling, Celastrina argiolusFaulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons
Gelbbindige Furchenbiene
(Halictus scabiosae)
Gelbbindige Furchenbiene, Halictus scabiosaeGelbbindige Furchenbiene
(Halictus scabiosae)

© Alvesgaspar, Wikimedia Commons
Goldzünsler
(Pyrausta aurata)
Goldzünsler, Pyrausta aurataGoldzünsler
(Pyrausta aurata)

© Zirpe, Wikimedia Commons
Hauhechel-Bläuling
(Polyommatus icarus)
Hauhechel-Bläuling, Polyommatus icarusHauhechel-Bläuling
(Polyommatus icarus)

© Svdmolen, Wikimedia Commons
Hellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)
Hellgelbe Erdhummel, Bombus lucorumHellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Kleiner Feuerfalter
(Lycaena phlaeas)
Kleiner Feuerfalter, Lycaena phlaeasKleiner Feuerfalter
(Lycaena phlaeas)
Kleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)
Kleiner Kohlweißling, Pieris rapaeKleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)

© Olaf Leillinger, Wikimedia Commons
Mondfleckiger Blütenspanner
(Eupithecia centaureata)
Mondfleckiger Blütenspanner, Eupithecia centaureataMondfleckiger Blütenspanner
(Eupithecia centaureata)

© Patrick Clement from West Midlands, England, Wikimedia Commons
Purpurbär
(Rhyparia purpurata)
Purpurbär, Rhyparia purpurataPurpurbär
(Rhyparia purpurata)

© Siga, Wikimedia Commons
Roter Apollo
(Parnassius apollo)
Roter Apollo, Parnassius apolloRoter Apollo
(Parnassius apollo)

© Reinhold Essing, Wikimedia Commons
Rotbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)
Rotbraunes Ochsenauge, Pyronia tithonusRotbraunes Ochsenauge
(Pyronia tithonus)

© Lancellin, Wikimedia Commons
Schmuckbiene
(Epeoloides coecutiens)
Schmuckbiene, Epeoloides coecutiensSchmuckbiene
(Epeoloides coecutiens)

© Lisa Hofmann, Wikimedia Commons
Sechsbindige Furchenbiene
(Halictus sexcinctus)
Sechsbindige Furchenbiene, Halictus sexcinctusSechsbindige Furchenbiene
(Halictus sexcinctus)

© Fritz Geller-Grimm, Wikimedia Commons
Graubindiger Mohrenfalter
(Erebia aethiops)
Graubindiger Mohrenfalter, Erebia aethiopsGraubindiger Mohrenfalter
(Erebia aethiops)

© Philipp Weigell, Wikimedia Commons
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Kleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)
Kleines Wiesenvögelchen, Coenonympha pamphilusKleines Wiesenvögelchen
(Coenonympha pamphilus)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons