Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 19.11.2018
Auen-Schenkelbiene (Macropis europaea)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Melittidae
Unterfamilie: Melittidae
Gattung: Schenkelbienen (Macropis)
Heimat: Europa
Vorkommen: Bestand bedroht

Allgemeine Informationen

Die Auen-Schenkelbiene ist auf die Blüten des Öl produzierenden Gilbweiderichs angewiesen, da sie deren Pollen benutzt, um Brutzellen damit auszukleiden und vor Feuchtigkeit und Austrocknung zu schützen. Außerdem dient das Öl der Pollen als Zutat für die Herstellung des Larvenbrots.
Bezug zu folgenden Pflanzen

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Bild: © Teppo Mutanen, Wikimedia CommonsCC-ZERO-1.0

Ecosia-Bildersuche

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Solitär lebend
Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend, In geneigtem Erdboden (z.B. in Böschungen) nistend

Bezug zu folgenden Pflanzen

Gewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)
Gewöhnlicher TeufelsabbissGewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)

© Stefan.lefnaer, Wikimedia Commons
Dost
(Oríganum vulgáre)
DostDost
(Oríganum vulgáre)

Gewöhnlicher Wasserdost
(Eupatórium cannabínum)
Gewöhnlicher WasserdostGewöhnlicher Wasserdost
(Eupatórium cannabínum)

Punktierter Gilbweiderich
(Lysimáchia punctáta)
Punktierter GilbweiderichPunktierter Gilbweiderich
(Lysimáchia punctáta)

Gewöhnlicher Gilbweiderich
(Lysimáchia vulgáris)
Gewöhnlicher GilbweiderichGewöhnlicher Gilbweiderich
(Lysimáchia vulgáris)