Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 19.09.2019
Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)  
Weitere Bezeichnungen: Gemeiner Bläuling
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Bläulinge (Lycaenidae)
Unterfamilie: Polyommatinae
Gattung: Polyommatus
Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Vorkommen: Häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Bläulinge (Lycaenidae)

Bläulinge gehören zu den Tagfaltern und sind mit über 5000 Arten weltweit vertreten. Ihre Flügeloberseiten sind zumeist bräunlich, blau oder violett gefärbt und können bei einigen Arten metallisch schimmern. Die Flügelunterseite ist häufig durch umrandete Flecken gekennzeichnet. Weibliche und männliche Individuen sehen in der Regel verschiedenartig aus.

Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus)

Der Hauhechel-Bläuling ist in Europa, in Nordafrika sowie in Asien beheimatet. Er lebt in offenem Gelände wie z.B. auf Wiesen, auf Ruderalflächen und in Moorgebieten, aber auch auf Waldlichtungen und an Böschungen.
Weibchen heften ihre Eier an die oberen Blätter der Raupennahrungspflanzen. Die Raupen leben in Symbiose mit bestimmten Ameisenarten. Die Überwinterung erfolgt im Raupenstadium. Die Verpuppung findet am Boden statt.
In Mitteleuropa bringt der Hauhechel-Bläuling jährlich bis zu drei Generation hervor. Die Flugzeit beginnt Ende April und endet im September.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: http://www.lepiforum.de
Hauhechel-Bläuling, Gemeiner Bläuling (Polyommatus icarus)

Bild: © Svdmolen, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Die Flügelspannweite des Hauhechel-Bläulings beträgt zwischen 25 und 30 mm. Die Flügeloberseite der Männchen ist bläulich-violett gefärbt und dunkel umrandet. Die Flügeloberseite der Weibchen hingegen ist braun gefärbt und kann bläuliche Bereiche sowie orange Flecken enthalten. Der Flügelrand ist bei beiden Geschlechtern weiß gefranst. Die Flügelunterseite ist gräulich-braun gefärbt und mit schwarzen, weiß umrandeten und orangen Flecken versehen.
Die Raupe ist grün gefärbt und mit kurzen Haaren übersät. Sie erreicht eine Länge von bis 20 mm. Die Puppe ist grünlich-braun gefärbt und hat eine glatte Oberfläche.
Max. Größe (♀): 30 mm
Max. Größe (♂): 30 mm

Lebensweise


Nistplatz: Oberirdisch in Bodennähe (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos), Oberirdisch auf Pflanzen
Die Raupen sind auf bestimmte Schmetterlingsblütengewächse angewiesen.
Flugzeit: Apr - Sep

Bezug zu folgenden Pflanzen

Gewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)
Gewöhnlicher TeufelsabbissGewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)

© Stefan.lefnaer, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Wiesen-Platterbse
(Láthyrus praténsis)
Wiesen-PlatterbseWiesen-Platterbse
(Láthyrus praténsis)

© Isidre blanc, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Echter Lavendel
(Lavándula angustifólia)
Echter LavendelEchter Lavendel
(Lavándula angustifólia)
Rainfarn
(Tanacétum vulgáre)
RainfarnRainfarn
(Tanacétum vulgáre)
Dost
(Oríganum vulgáre)
DostDost
(Oríganum vulgáre)
Breitblättriger Thymian
(Thýmus pulegioídes)
Breitblättriger ThymianBreitblättriger Thymian
(Thýmus pulegioídes)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Acker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Acker-KratzdistelAcker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Wiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Wiesen-FlockenblumeWiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Gewöhnlicher Blutweiderich
(Lýthrum salicária)
Gewöhnlicher BlutweiderichGewöhnlicher Blutweiderich
(Lýthrum salicária)
Große Fetthenne
(Sédum teléphium subsp. máximum)
Große FetthenneGroße Fetthenne
(Sédum teléphium subsp. máximum)

Raupenfutter-Pflanzen

Gelbklee
(Medicágo lupulína)
GelbkleeGelbklee
(Medicágo lupulína)

© Rasbak, Wikimedia Commons
Gewöhnlicher Hufeisenklee
(Hippocrépis comósa)
Gewöhnlicher HufeisenkleeGewöhnlicher Hufeisenklee
(Hippocrépis comósa)

© manfred.sause, Wikimedia Commons
Dornige Hauhechel
(Onónis spinósa)
Dornige HauhechelDornige Hauhechel
(Onónis spinósa)

© Michel TASSON, Wikimedia Commons
Rotklee
(Trifólium praténse)
RotkleeRotklee
(Trifólium praténse)
Weißklee
(Trifólium répens)
WeißkleeWeißklee
(Trifólium répens)
Luzerne
(Medicágo satíva)
LuzerneLuzerne
(Medicágo satíva)
Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Faden-Klee
(Trifólium dúbium)
Faden-KleeFaden-Klee
(Trifólium dúbium)
Hasen-Klee
(Trifólium arvénse)
Hasen-KleeHasen-Klee
(Trifólium arvénse)
Bunte Kronwicke
(Coronílla vária)
Bunte KronwickeBunte Kronwicke
(Coronílla vária)

Ähnliche Insekten

Faulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)
Faulbaum-Bläuling, Celastrina argiolusFaulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons
Himmelblauer Bläuling
(Polyommatus bellargus)
Himmelblauer Bläuling, Polyommatus bellargusHimmelblauer Bläuling
(Polyommatus bellargus)

© entomart, Wikimedia Commons
Lungenenzian-Ameisenbläuling
(Phengaris alcon)
Lungenenzian-Ameisenbläuling, Phengaris alconLungenenzian-Ameisenbläuling
(Phengaris alcon)

© Svdmolen, Wikimedia Commons