Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 04.02.2023
Roter Apollo (Parnassius apollo)  
Weitere Bezeichnungen: Apollofalter
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Ritterfalter (Papilionidae)
Unterfamilie: Parnassiinae
Gattung: Parnassius
Heimat: Europa, Asien
Vorkommen: Bestand bedroht
Gefährdung (Rote Liste): Stark gefährdet (2)

Allgemeine Informationen

Ritterfalter (Papilionidae)

Ritterfalter sind eine Schmetterlingsfamilie, zu der viele farbenprächtige, mittelgroße bis sehr große Falter gehören. Sie sind weltweit mit Ausnahme der Antarktis vertreten. Die meisten Arten dieser Familie leben in den Tropen Ost- und Südostasiens. So z.B. auch der Königin-Alexandra-Vogelfalter (Ornithoptera alexandrae), dem größten Tagfalter der Welt. In Mitteleuropa gibt es lediglich 6 Arten dieser Familie.
Kennzeichnend für Raupen dieser Schmetterlingsfamilie ist eine sogenannte Nackengabel (Osmaterium), die grell gefärbt ist, einen üblen Geruch verströmt und sich zwischen Kopf und erstem Thoraxsegment befindet. Bei Gefahr kann sie ausgestülpt werden.

Roter Apollo (Parnassius apollo)

Der Rote Apollo ist in Europa sowie in Teilen Asiens (z.B. Kaukasusgebiet, Ural, Baikalsee, Nordwestchina) beheimatet. Er lebt in felsigem Gelände und auf Geröllhalden der Hoch- und Mittelgebirge sowie an felsigen Küsten oder in Steinbrüchen. Sein Habitat sind sonnige, trockene Orte mit steinigem Untergrund, an dem die Raupennahrungspflanzen vorkommen.
Im Sommer heften Weibchen bis zu 100 Eier einzeln an die Nahrungspflanzen. Die Raupe überwintert zumeist in der Eihülle und verlässt diese im Frühjahr bereits ab März. Die meiste Zeit verbringt sie an ihren Nahrungspflanzen oder unter Steinen. In dieser Zeit ist es wichtig, dass es sonnig und möglichst trocken ist. Die Verpuppung erfolgt ab Mai in einem lockeren Gespinst am Boden.
Die Flugzeit reicht von Mai bis Ende August. Die Lebensdauer der Falter beträgt lediglich 2-3 Wochen.
Bezug zu folgenden Pflanzen

Weitere Informationen: lepiforum.org

Merkmale

Der Rote Apollo erreicht eine Flügelspannweite von etwa 60-90 mm. Der Thorax ist hellgrau bis schwarz und mit feinen haarartigen Schuppen besetzt. Die Flügel besitzen einen weißlichen Grundton. Auf dem Vorderflügel befinden sich ein oder mehrere schwarze Flecken, die Hinterflügel sind durch schwarz umrandete, meist rote Augenflecken gekennzeichnet. Die Fühler sind einfarbig grau mit schwarzen Kolben.
Die rundlichen Eier sind weiß gefärbt und haben eine körnige Oberfläche.
Die Raupen sind überwiegend dunkel bis schwarz gefärbt. Seitlich besitzen sie pro Thoraxsegment zwei oder drei rote bis gelbe Flecken.
Max. Größe (♀): 90 mm
Max. Größe (♂): 90 mm

Lebensweise


Nistplatz: Oberirdisch in Bodennähe (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos), Oberirdisch auf Pflanzen
Durch den Rückgang der Habitate, die die Raupen benötigen, ist der Falter stark gefährdet. Ehemals mit Schafen beweidete Flächen werden zu Brach- und Buschland oder verwalden. Durch den verstärkten und beschleunigten Abbau von Gesteinen entstehen neue Haldenstrukturen, in denen die Raupennahrungspflanzen (hauptsächlich Fetthennen und Hauswurze) fehlen.
Flugzeit: Mai - Aug

Bezug zu folgenden Pflanzen

Nickende Distel
(Cárduus nútans)
Nickende DistelNickende Distel
(Cárduus nútans)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Skabiosen-Flockenblume
(Centauréa scabiósa)
Skabiosen-FlockenblumeSkabiosen-Flockenblume
(Centauréa scabiósa)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Acker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Acker-KratzdistelAcker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Wiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Wiesen-FlockenblumeWiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Gewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Gewöhnliche KratzdistelGewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Tauben-Skabiose
(Scabiósa columbária)
Tauben-SkabioseTauben-Skabiose
(Scabiósa columbária)
Familie: Dipsacáceae (Kardengewächse)

© David J. Stang, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Wiesen-Witwenblume
(Knautia arvénsis)
Wiesen-WitwenblumeWiesen-Witwenblume
(Knautia arvénsis)
Familie: Dipsacáceae (Kardengewächse)
Dost
(Oríganum vulgáre)
DostDost
(Oríganum vulgáre)
Familie: Labiátae (Lippenblütler)

Raupenfutter-Pflanzen

Scharfer Mauerpfeffer
(Sédum ácre)
Scharfer MauerpfefferScharfer Mauerpfeffer
(Sédum ácre)
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)
Weiße Fetthenne
(Sédum álbum)
Weiße FetthenneWeiße Fetthenne
(Sédum álbum)
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)
Dach-Hauswurz
(Sempervívum tectórum)
Dach-HauswurzDach-Hauswurz
(Sempervívum tectórum)
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)
Felsen-Fetthenne
(Sédum rupéstre)
Felsen-FetthenneFelsen-Fetthenne
(Sédum rupéstre)
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Große Fetthenne
(Sédum teléphium subsp. máximum)
Große FetthenneGroße Fetthenne
(Sédum teléphium subsp. máximum)
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)