Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 18.01.2020
Goldzünsler (Pyrausta aurata)  
Weitere Bezeichnungen: Minzenmotte
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Rüsselzünsler (Crambidae)
Unterfamilie: Pyraustinae
Gattung: Pyrausta
Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Vorkommen: Häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Rüsselzünsler (Crambidae)

Rüsselzünsler sind eine Schmetterlingsfamilie und gehören zu den Zünslerfaltern (Pyraloidea). Die meisten Rüsselzünsler-Arten leben in tropischen Regionen. In Europa kommen etwa 530 Arten vor.

Goldzünsler (Pyrausta aurata)

Der Goldzünsler ist in Europa, in Nordafrika sowie in weiten Teilen Asiens beheimatet. Er lebt auf Wiesen und Weideflächen, an Weg- und Waldrändern sowie in Parkanlagen. Die Falter sind tag- und nachtaktiv.
Raupen der ersten Generation können zwischen Juni und Juli beobachtet werden. Sie leben gesellig in Gespinsten aus zusammengesponnenen Blättern oder Blüten ihrer Nahrungspflanzen. Sie fressen sowohl Blätter als auch Blüten. Die Verpuppung erfolgt im Gespinst. Raupen der zweiten Generation zeigen sich ab September. Sie überwintern als Raupen und verpuppen sich im Frühjahr in einem Kokon am Boden.
Falter der überwinterten Generation fliegen in der Zeit zwischen Mai und Juni. Falter der im Sommer lebenden Raupen können zwischen Juli und August beobachtet werden.
Bezug zu folgenden Pflanzen

Weitere Informationen: http://www.lepiforum.de
Goldzünsler, Minzenmotte (Pyrausta aurata)

Bild: © Zirpe, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Die Flügelspannweite des Goldzünslers beträgt zwischen 18 und 20 mm. Die Oberfläche der Vorderflügel ist purpurrot bis rötlich-braun gefärbt, die Färbung der Hinterflügel ist etwas dunkler. Kennzeichnend sind mehr oder weniger stark ausgeprägte gelbe Flecken. Diese sind auf den Hinterflügeln zu einem Band miteinander verbunden.
Die Raupe ist zunächst hellgrün gefärbt und mit schwarzen Punkten übersät. Später verfärbt sich die Raupe rötlich-braun, dunkelgrün oder gräulich. Auf dem Rücken befindet sich eine farblich abgetrennte Längslinie. Im ausgewachsenen Stadium ist die Raupe etwa 13 mm lang. Die Puppe ist rötlich-hellbraun bis dunkelbraun gefärbt.
Max. Größe (♀): 20 mm
Max. Größe (♂): 20 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Nachtaktiv
Nistplatz: Oberirdisch in Bodennähe (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos), Oberirdisch auf Pflanzen
Zu den wichtigsten Raupennahrungspflanzen zählen Dost sowie verschiedene Minzen-Arten.
Flugzeit: Mai - Aug

Bezug zu folgenden Pflanzen

Echter Thymian
(Thýmus vulgáris)
Echter ThymianEchter Thymian
(Thýmus vulgáris)
Färber-Hundskamille
(Ánthemis tinctória)
Färber-HundskamilleFärber-Hundskamille
(Ánthemis tinctória)

Raupenfutter-Pflanzen

Echte Katzenminze
(Népeta catária)
Echte KatzenminzeEchte Katzenminze
(Népeta catária)

© KENPEI (KENPEI's photo), Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Zitronen-Melisse
(Melíssa officinális)
Zitronen-MelisseZitronen-Melisse
(Melíssa officinális)
Basilikum
(Ócimum basílicum)
BasilikumBasilikum
(Ócimum basílicum)
Dost
(Oríganum vulgáre)
DostDost
(Oríganum vulgáre)
Wiesen-Salbei
(Sálvia praténsis)
Wiesen-SalbeiWiesen-Salbei
(Sálvia praténsis)
Grüne Minze
(Méntha spicáta)
Grüne MinzeGrüne Minze
(Méntha spicáta)
Gemeiner Wirbeldost
(Clinopodium vulgáre)
Gemeiner WirbeldostGemeiner Wirbeldost
(Clinopodium vulgáre)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt