Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 03.08.2020
Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus)  
Weitere Bezeichnungen: Winterschwebfliege, Wanderschwebfliege
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)
Gattung: Episyrphus
Heimat: Europa, Nord-Amerika, Asien
Vorkommen: Sehr häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Schwebfliegen (Syrphidae)

Schwebfliegen werden auch Stehfliegen oder Schwirrfliegen genannt. Die meisten der etwa 450 in Deutschland vorkommenden Schwebfliegenarten leben im Wald. Dort sind sie auf Baumhöhlen, Baumstümpfe, faulende Wurzeln, Schleimflüsse unter der Rinde oder Bäume mit faulendem Kernholz angewiesen. Liegendes Totholz ist häufig zu trocken und kann von den Fliegenlarven kaum verwertet werden. Zahlreiche Larvenarten haben sich auch auf das Vertilgen von Blattläusen spezialisiert. Erwachsene Schwebfliegen können sowohl Nektar als auch Pollen zu sich nehmen und spielen daher eine wesentliche Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen. Manche Arten fressen auch Honigtau.
Schwebfliegen sind in der Lage, fliegend über einen längeren Zeitraum auf einer Stelle zu verharren und blitzartig zu manövrieren. Im Aussehen ähneln sie nicht selten wehrhaften Hautflüglern (z.B. Hummeln oder Wespen). Ihre Komplexaugen sind verhältnismäßig groß.

Hainschwebfliege (Episyrphus balteatus)

Die Hainschwebfliege ist in Europa, in Asien sowie in Nordamerika beheimatet und lebt in den verschiedensten Biotopen wie z.B. auf Wiesen, in Wäldern, in Gärten und Parkanlagen.
Weibchen legen ihre Eier zumeist in der Nähe von Blattlauskolonien ab. Die Larven ernähren sich von Blattläusen, teils auch von Blattwespenlarven. Sowohl Larven als auch begattete Weibchen überwintern. Die neue Generation schlüpft im Mai.
Die Flugzeit reicht von März bis November, wobei Weibchen auch an warmen Wintertagen gesichtet werden können.
Bezug zu folgenden Pflanzen

Weitere Informationen: www.naturspaziergang.de

Merkmale

Die Hainschwebfliege erreicht eine maximale Körperlänge von 9-12 mm. Der grünlich glänzende Thorax wird von hellen Längslinien durchzogen. Der Hinterleib ist durch gelbe Querbinden gekennzeichnet, in denen sich charakteristische schwarze, schnurrbartähnliche Muster befinden.
Die Larven erreichen eine Länge von etwa 11 mm. Sie sind gelblich-grün gefärbt und durchscheinend. Sie sind blind und dämmerungsaktiv.
Max. Größe (♀): 12 mm
Max. Größe (♂): 12 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Blattlausvertilger
Nistplatz: Oberirdisch auf Pflanzen
Flugzeit: Mär - Nov

Bezug zu folgenden Pflanzen

Gewöhnlicher Efeu
(Hédera hélix)
Gewöhnlicher EfeuGewöhnlicher Efeu
(Hédera hélix)
Familie: Araliáceae (Efeugewächse)
Gewöhnlicher Natternkopf
(Échium vulgáre)
Gewöhnlicher NatternkopfGewöhnlicher Natternkopf
(Échium vulgáre)
Familie: Boragináceae (Rauhblattgewächse)
Gemeines Seifenkraut
(Saponária officinális)
Gemeines SeifenkrautGemeines Seifenkraut
(Saponária officinális)
Familie: Caryophylláceae (Nelkengewächse)

© TeunSpaans, Wikimedia Commons
Gewöhnlicher Löwenzahn
(Taráxacum officinále)
Gewöhnlicher LöwenzahnGewöhnlicher Löwenzahn
(Taráxacum officinále)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Rainfarn
(Tanacétum vulgáre)
RainfarnRainfarn
(Tanacétum vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Topinambur
(Heliánthus tuberósus)
TopinamburTopinambur
(Heliánthus tuberósus)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Gemeine Wegwarte
(Cichórium íntybus)
Gemeine WegwarteGemeine Wegwarte
(Cichórium íntybus)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Gewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Gewöhnliche KratzdistelGewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Banater Kugeldistel
(Echínops bannáticus)
Banater KugeldistelBanater Kugeldistel
(Echínops bannáticus)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Weiße Zaunrübe
(Bryónia álba)
Weiße ZaunrübeWeiße Zaunrübe
(Bryónia álba)
Familie: Cucurbitáceae (Kürbisgewächse)
Wilde Karde
(Dípsacus sylvéstris)
Wilde KardeWilde Karde
(Dípsacus sylvéstris)
Familie: Dipsacáceae (Kardengewächse)
Wiesen-Storchschnabel
(Geránium praténse)
Wiesen-StorchschnabelWiesen-Storchschnabel
(Geránium praténse)
Familie: Geraniáceae (Storchschnabelgewächse)
Echtes Johanniskraut
(Hypéricum perfóratum)
Echtes JohanniskrautEchtes Johanniskraut
(Hypéricum perfóratum)
Familie: Guttíferae
Bunter Hohlzahn
(Galeópsis speciósa)
Bunter HohlzahnBunter Hohlzahn
(Galeópsis speciósa)
Familie: Labiátae (Lippenblütler)

© Andreas Eichler, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Echter Lavendel
(Lavándula angustifólia)
Echter LavendelEchter Lavendel
(Lavándula angustifólia)
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Dost
(Oríganum vulgáre)
DostDost
(Oríganum vulgáre)
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Saat-Mohn
(Papáver dúbium)
Saat-MohnSaat-Mohn
(Papáver dúbium)
Familie: Papaveráceae (Mohngewächse)

© Marc Ryckaert (MJJR), Wikimedia CommonsCC-BY-3.0
Kartoffel-Rose
(Rósa rugósa)
Kartoffel-RoseKartoffel-Rose
(Rósa rugósa)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)

© TomiUSM, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Echtes Labkraut
(Gálium vérum)
Echtes LabkrautEchtes Labkraut
(Gálium vérum)
Familie: Rubiáceae (Rötegewächse)
Schwarze Königskerze
(Verbáscum nígrum)
Schwarze KönigskerzeSchwarze Königskerze
(Verbáscum nígrum)
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Kleinblütige Königskerze
(Verbáscum thápsus)
Kleinblütige KönigskerzeKleinblütige Königskerze
(Verbáscum thápsus)
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Persischer Ehrenpreis
(Verónica pérsica)
Persischer EhrenpreisPersischer Ehrenpreis
(Verónica pérsica)
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Hundspetersilie
(Aethúsa cynápium)
HundspetersilieHundspetersilie
(Aethúsa cynápium)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)

© H. Zell, Wikimedia Commons
Wilde Möhre
(Daucus caróta ssp. caróta)
Wilde MöhreWilde Möhre
(Daucus caróta ssp. caróta)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)