Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 12.08.2018
Gewöhnliche Vogel-Wicke (Vícia crácca)Zur Druckansicht
Gattung: Vícia
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Gewöhnliche Vogel-Wicke ist in den gemäßigten Zonen Europas und Asiens beheimatet. Sie wächst auf Wiesen, auf Weiden, auf Feldern, auf Ruderalflächen oder an Weg- und Waldrändern und bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige, humose Lehm- und Tonböden in möglichst warmer und sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze zählt zu den Halbrosetten- und Rankpflanzen. Sie bildet unterirdische Ausläufer. Ihre Wurzeln reichen bis zu 30 cm tief ins Erdreich und binden mit Hilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff. Die Pflanze besitzt wechselständig angeordnete, paarig gefiederte Laubblätter, deren Einzelblätter jeweils schmal bis elliptisch geformt sind. Der Blattrand ist ganz und zumeist unregelmäßig fein behaart. Am äußeren Ende der Blätter wandeln sich die Fiederblättchen in Ranken um und unterstützen das Klettern. Die Ranken reagieren auf Berührungsreize.

Blüte:
Die zahlreichen typischen Schmetterlingsblüten erscheinen in traubigen Blütenständen. Ihre fünf Kronblätter sind bläulich-rot bis violett gefärbt, häufig auch hell, und an der Basis miteinander verwachsen. Das obere Kronblatt (Schiffchen) ist in der Regel nach oben gekrümmt. Sämtliche Blüten weisen in eine einheitliche Richtung. Die Blüten bilden reichlich Nektar und Pollen und werden gern von Insekten wie z.B. Wildbienen besucht.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich dunkelbraune Hülsenfrüchte, die kugelförmige Samen enthalten. Bei Reife platzen die Hülsen auf und schleudern die Samen bis zu 2 Meter Entfernung. Außerdem verbreiten sich die Samen durch Wegrollen und Vögel. Vegetativ vermehrt sich die Pflanze durch ihre Ausläufer.

Verwendung der Pflanze

Junge Triebe und Hülsen sind essbar und können als Gemüse zubereitet werden. Die Blüten können als Zugabe für Tee verwendet werden.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Kletterpflanze, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 120 cm
Eigenschaften:Tiefwurzler
 Bienen-/Hummel-Weide
 Grün-Dünger
 Vogel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Humos

Aussaat:Mär - Mai
Blüte:Mai - Aug
Blütenstand:Traube
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Viel / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Hülse

Blattform:Länglich schmal, Eiförmig, Elliptisch, Gefiedert
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Ähnliche Pflanzen
Bunte Kronwicke
(Coronílla vária)
Bunte KronwickeBunte Kronwicke
(Coronílla vária)

© Andrew Butko, Wikimedia Commons
Zottige Wicke
(Vícia villósa)
Zottige WickeZottige Wicke
(Vícia villósa)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Ackerhummel
(Bombus pascuorum)
Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
(Bombus pascuorum)

© Sputniktilt, Wikimedia Commons
Erdbauhummel
(Bombus subterraneus)
Erdbauhummel, Bombus subterraneusErdbauhummel
(Bombus subterraneus)

© James Lindsey at Ecology of Commanster, Wikimedia Commons
Feldhummel
(Bombus ruderatus)
Feldhummel, Bombus ruderatusFeldhummel
(Bombus ruderatus)

© Basti1978200, Wikimedia Commons
Gammaeule
(Autographa gamma)
Gammaeule, Autographa gammaGammaeule
(Autographa gamma)

© Olaf Leillinger, Wikimedia Commons
Große Blaue Holzbiene
(Xylocopa violacea)
Große Blaue Holzbiene, Xylocopa violaceaGroße Blaue Holzbiene
(Xylocopa violacea)

© Thomas Bresson, Wikimedia Commons
Heidehummel
(Bombus jonellus)
Heidehummel, Bombus jonellusHeidehummel
(Bombus jonellus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Hellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)
Hellgelbe Erdhummel, Bombus lucorumHellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Mooshummel
(Bombus muscorum)
Mooshummel, Bombus muscorumMooshummel
(Bombus muscorum)

© S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia Commons
Schmuckbiene
(Epeoloides coecutiens)
Schmuckbiene, Epeoloides coecutiensSchmuckbiene
(Epeoloides coecutiens)

© Lisa Hofmann, Wikimedia Commons
Senfweißling
(Leptidea sinapis)
Senfweißling, Leptidea sinapisSenfweißling
(Leptidea sinapis)

© Zeynel Cebeci, Wikimedia Commons
Stahlblaue Mauerbiene
(Osmia caerulescens)
Stahlblaue Mauerbiene, Osmia caerulescensStahlblaue Mauerbiene
(Osmia caerulescens)

© Line Sabroe from Denmark, Wikimedia Commons
Waldhummel
(Bombus sylvarum)
Waldhummel, Bombus sylvarumWaldhummel
(Bombus sylvarum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Wiesenhummel
(Bombus pratorum)
Wiesenhummel, Bombus pratorumWiesenhummel
(Bombus pratorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons