Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 26.03.2019
Mooshummel (Bombus muscorum)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Echte Bienen (Apidae)
Unterfamilie: Apinae
Gattung: Hummeln (Bombus)
Heimat: Europa, Asien
Vorkommen: Bestand bedroht
Gefährdung (Rote Liste): Stark gefährdet (2)

Allgemeine Informationen

Hummeln (Bombus)

Hummeln sind Hautflügler, die zu den Echten Bienen (Apidae) gehören und gut an kühle Klimazonen angepasst sind. Abhängig vom Sozialverhalten wird zwischen sozialen, Staaten bildenden Hummeln und sozialparasitischen Kuckuckshummeln unterschieden. Ein Hummelvolk lebt in der Regel nur einen Sommer lang.
Im Frühjahr bildet eine befruchtete Königin einen Staat. Ihre einzige Aufgabe ist es, Eier abzulegen und die ersten schlüpfenden Larven mit Nahrung zu versorgen. Die sich daraufhin entwickelnden Weibchen (Arbeiterinnen) sind für die Versorgung der Larven und der Königin, für das Sammeln von Nahrung und für die Nestverteidigung zuständig. Weibliche Hummeln verfügen über einen Wehrstachel, den sie zur Verteidigung oder zur Abwehr von Brutparasiten einsetzen können. Im Sommer beginnt die Königin, zusätzlich unbefruchtete Eier zu legen, aus denen sich männliche Hummeln (Drohnen) entwickeln. Aus befruchteten Eiern entwickeln sich nun besonders große, begattungsfähige Weibchen (Königinnen), die sich verpaaren und überwintern.
Hummeln fallen durch ihre pelzige und zumeist farbige Behaarung auf. Ihr Körperbau ist kräftig und rundlich oval. Er untergliedert sich in Kopf, Rumpf (Thorax) und Hinterleib (Abdomen). Männliche und weibliche sozial lebende Hummeln lassen sich in der Regel dadurch unterscheiden, dass die Weibchen an den Hinterbeinen Körbchen für den Pollentransport besitzen.

Mooshummel (Bombus muscorum)

Die Mooshummel ist von Europa bis Asien (u.a. Russland, Mongolei) beheimatet. Sie lebt in offenem Gelände, auf artenreichen Wiesen, in Küstennähe, in Flussauen oder in Sumpf- und Moorgebieten.
Ihr Nest baut die Mooshummel oberirdisch inmitten von Gras- und Moosbüscheln, aber auch in verlassenen Vogelnestern oder in Nistkästen. Die überwinternde Königin beginnt ab Mai mit der Nestsuche. Arbeiterinnen können ab Ende Mai bis September gesichtet werden, junge Königinnen und Drohnen in der Zeit zwischen August und September. Die Individuenzahl pro Nest ist mit maximal 120 Arbeiterinnen verhältnismäßig klein. Ein Nest ist nur für einen relativ kurzen Zeitraum bewohnt (etwa für 3-4 Monate). Mooshummeln neigen dazu, ihr Nest vehement zu verteidigen und zählen zu den aggressiveren Hummelarten.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Bild: © S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia CommonsCC-BY-2.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Königinnen können eine Körperlänge zwischen 17 und 19 mm erreichen, Arbeiterinnen 10-16 mm und Drohnen 13-15 mm. Der Thorax der Mooshummel ist gleichmäßig gelblich-orange bis rötlich-braun behaart. Im Vergleich mit der ähnlichen Ackerhummel (Bombus pascuorum) und der Veränderlichen Hummel (Bombus humilis) besitzt die Mooshummel keine schwarzen Haare auf dem Thorax. Das Abdomen ist gelblich-braun behaart. Der Kopf ist mittelmäßig lang. Der Rüssel ist mit einer Länge von bis zu 15 mm sehr lang. Die Königin erzeugt einen hohen Summton.
Max. Größe (♀): 19 mm
Max. Größe (♂): 15 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Staaten bildend
Nistplatz: In (vorhandenen) Hohlräumen nistend, Oberirdisch in Bodennähe (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos)
Die Mooshummel besitzt eine Vorliebe für Pflanzen mit langen Kronröhren (z.B. Lippen- und Schmetterlingsblütler). Ansonsten ist sie jedoch nicht auf bestimmte Pflanzenfamilien beschränkt (polylektisch).
Flugzeit: Mai - Sep

Bezug zu folgenden Pflanzen

Besenheide
(Callúna vulgáris)
BesenheideBesenheide
(Callúna vulgáris)

© Udo Schmidt from Deutschland, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-2.0
Dornige Hauhechel
(Onónis spinósa)
Dornige HauhechelDornige Hauhechel
(Onónis spinósa)

© Michel TASSON, Wikimedia Commons
Gewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)
Gewöhnlicher TeufelsabbissGewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)

© Stefan.lefnaer, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Graue Heide
(Eríca cinérea)
Graue HeideGraue Heide
(Eríca cinérea)

© Peigimccann, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Glocken-Heide
(Eríca tetrálix)
Glocken-HeideGlocken-Heide
(Eríca tetrálix)

© Willow, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Gewöhnlicher Beinwell
(Sýmphytum officinále)
Gewöhnlicher BeinwellGewöhnlicher Beinwell
(Sýmphytum officinále)
Rotklee
(Trifólium praténse)
RotkleeRotklee
(Trifólium praténse)
Weißklee
(Trifólium répens)
WeißkleeWeißklee
(Trifólium répens)
Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Kohl-Distel
(Círsium oleráceum)
Kohl-DistelKohl-Distel
(Círsium oleráceum)
Gewöhnlicher Gundermann
(Glechóma hederácea)
Gewöhnlicher GundermannGewöhnlicher Gundermann
(Glechóma hederácea)
Gewöhnlicher Wundklee
(Anthýllis vulnerária)
Gewöhnlicher WundkleeGewöhnlicher Wundklee
(Anthýllis vulnerária)
Gewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Gewöhnliche KratzdistelGewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Langzähnige Schwarznessel
(Ballóta nígra)
Echtes Herzgespann
(Leonúrus cardíaca)
Echtes HerzgespannEchtes Herzgespann
(Leonúrus cardíaca)
Echte Betonie
(Stáchys officinális)
Echte BetonieEchte Betonie
(Stáchys officinális)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Sumpf-Ziest
(Stáchys palústris)
Sumpf-ZiestSumpf-Ziest
(Stáchys palústris)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Sumpf-Kratzdistel
(Círsium palústre)
Sumpf-KratzdistelSumpf-Kratzdistel
(Círsium palústre)
Gewöhnliche Vogel-Wicke
(Vícia crácca)
Gewöhnliche Vogel-WickeGewöhnliche Vogel-Wicke
(Vícia crácca)

Ähnliche Insekten

Ackerhummel
(Bombus pascuorum)
Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
(Bombus pascuorum)
Eisenhuthummel
(Bombus gerstaeckeri)
Eisenhuthummel, Bombus gerstaeckeriEisenhuthummel
(Bombus gerstaeckeri)

© Nicolas Vereecken, Wikimedia Commons
Heidehummel
(Bombus jonellus)
Heidehummel, Bombus jonellusHeidehummel
(Bombus jonellus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Veränderliche Hummel
(Bombus humilis)
Veränderliche Hummel, Bombus humilisVeränderliche Hummel
(Bombus humilis)

© Arnstein Staverlokk/Norsk institutt for naturforskning, Wikimedia Commons

In Beziehung mit folgenden Insekten

Feld-Kuckuckshummel
(Bombus campestris)
Feld-Kuckuckshummel, Bombus campestrisFeld-Kuckuckshummel
(Bombus campestris)

© S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia Commons