Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 15.12.2018
Wiesenhummel (Bombus pratorum)  
Weitere Bezeichnungen: Kleine Waldhummel
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Echte Bienen (Apidae)
Unterfamilie: Apinae
Gattung: Hummeln (Bombus)
Heimat: Europa
Vorkommen: Häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Hummeln (Bombus)

Hummeln sind Hautflügler, die zu den Echten Bienen (Apidae) gehören und gut an kühle Klimazonen angepasst sind. Abhängig vom Sozialverhalten wird zwischen sozialen, Staaten bildenden Hummeln und sozialparasitischen Kuckuckshummeln unterschieden. Ein Hummelvolk lebt in der Regel nur einen Sommer lang.
Im Frühjahr bildet eine befruchtete Königin einen Staat. Ihre einzige Aufgabe ist es, Eier abzulegen und die ersten schlüpfenden Larven mit Nahrung zu versorgen. Die sich daraufhin entwickelnden Weibchen (Arbeiterinnen) sind für die Versorgung der Larven und der Königin, für das Sammeln von Nahrung und für die Nestverteidigung zuständig. Weibliche Hummeln verfügen über einen Wehrstachel, den sie zur Verteidigung oder zur Abwehr von Brutparasiten einsetzen können. Im Sommer beginnt die Königin, zusätzlich unbefruchtete Eier zu legen, aus denen sich männliche Hummeln (Drohnen) entwickeln. Aus befruchteten Eiern entwickeln sich nun besonders große, begattungsfähige Weibchen (Königinnen), die sich verpaaren und überwintern.
Hummeln fallen durch ihre pelzige und zumeist farbige Behaarung auf. Ihr Körperbau ist kräftig und rundlich oval. Er untergliedert sich in Kopf, Rumpf (Thorax) und Hinterleib (Abdomen). Männliche und weibliche sozial lebende Hummeln lassen sich in der Regel dadurch unterscheiden, dass die Weibchen an den Hinterbeinen Körbchen für den Pollentransport besitzen.
Die Wiesenhummel ist in Europa in Höhen von bis zu 2300 Metern beheimatet. Sie lebt in lichten Wäldern, auf Wiesen, in offenem Gelände oder in Parkanlagen.
Ihr Nest legt die Wiesenhummel oberirdisch in Gebüschen, in Mauerspalten, in Grasbüscheln oder auch in Baumhöhlen und verlassenen Vogelnestern an. Ein Volk entwickelt sich, verglichen mit anderen Hummelarten, relativ schnell und umfasst bis zu 120 Individuen.
Königinnen beginnen in der Zeit zwischen März und April zu fliegen, selbst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und bei Schneefall. Arbeiterinnen können ab Ende März bis August beobachtet werden, junge Königinnen und Drohnen zwischen Ende Mai und Ende Juli.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Bild: © Ivar Leidus, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Wiesenhummeln gehören zu den kleineren Hummelarten. Königinnen können eine Körperlänge zwischen 15 und 17 mm erreichen, Arbeiterinnen 9-14 mm und Drohnen 11-13 mm. Ihre Grundfärbung ist schwarz. Im kopfnahen Brustbereich besitzt sie eine gelbe Querbinde. Auch die beiden ersten Tergite des Hinterleibs (Abdomen) können eine gelbe Behaarung aufweisen, teils fehlt diese jedoch auch. Die letzten beiden Tergite sind in der Regel orange gefärbt. Der Saugrüssel ist mit maximal 14 mm mäßig lang.
Größe (♀): 17 mm
Größe (♂): 13 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Staaten bildend
Nistplatz: In (vorhandenen) Hohlräumen nistend, In Totholz nistend, Oberirdisch (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos)
Die Wiesenhummel hat keine Vorliebe für bestimmte Pflanzenfamilien (polylektisch). Oberirdische Nisthilfen werden von ihr angenommen.
Flugzeit: Mär - Aug

Bezug zu folgenden Pflanzen

Sommer-Wicke
(Vícia satíva)
Sommer-WickeSommer-Wicke
(Vícia satíva)

© Alvesgaspar, Wikimedia Commons
Hohler Lerchensporn
(Corýdalis cáva)
Hohler LerchenspornHohler Lerchensporn
(Corýdalis cáva)

© Björn S., Wikimedia Commons
Echter Steinsame
(Lithospérmum officinále)
Echter SteinsameEchter Steinsame
(Lithospérmum officinále)

© Georges Moes, Wikimedia Commons
Hain-Salbei
(Sálvia nemorósa)
Hain-SalbeiHain-Salbei
(Sálvia nemorósa)

© Franz Xaver, Wikimedia Commons
Gewöhnlicher Beinwell
(Sýmphytum officinále)
Gewöhnlicher BeinwellGewöhnlicher Beinwell
(Sýmphytum officinále)

Echte Brombeere
(Rúbus fruticósus)
Echte BrombeereEchte Brombeere
(Rúbus fruticósus)

Rosmarin
(Rosmarínus officinális)
RosmarinRosmarin
(Rosmarínus officinális)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Echter Salbei
(Sálvia officinális)
Echter SalbeiEchter Salbei
(Sálvia officinális)

Schöllkraut
(Chelidónium május)
SchöllkrautSchöllkraut
(Chelidónium május)

Spitz-Wegerich
(Plantágo lanceoláta)
Spitz-WegerichSpitz-Wegerich
(Plantágo lanceoláta)

Gemeine Akelei
(Aquilégia vulgáris)
Gemeine AkeleiGemeine Akelei
(Aquilégia vulgáris)

Rotklee
(Trifólium praténse)
RotkleeRotklee
(Trifólium praténse)

Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)

Gewöhnlicher Natternkopf
(Échium vulgáre)
Gewöhnlicher NatternkopfGewöhnlicher Natternkopf
(Échium vulgáre)

Gewöhnlicher Gundermann
(Glechóma hederácea)
Gewöhnlicher GundermannGewöhnlicher Gundermann
(Glechóma hederácea)

Wiesen-Salbei
(Sálvia praténsis)
Wiesen-SalbeiWiesen-Salbei
(Sálvia praténsis)

Gewöhnliche Braunelle
(Prunélla vulgáris)
Gewöhnliche BraunelleGewöhnliche Braunelle
(Prunélla vulgáris)

Wald-Himbeere
(Rúbus idaeus)
Wald-HimbeereWald-Himbeere
(Rúbus idaeus)

Stachelbeere
(Ríbes úva-críspa)
StachelbeereStachelbeere
(Ríbes úva-críspa)

Gewöhnlicher Blutweiderich
(Lýthrum salicária)
Gewöhnlicher BlutweiderichGewöhnlicher Blutweiderich
(Lýthrum salicária)

Langzähnige Schwarznessel
(Ballóta nígra)
Wiesen-Witwenblume
(Knautia arvénsis)
Wiesen-WitwenblumeWiesen-Witwenblume
(Knautia arvénsis)

Geflecktes Lungenkraut
(Pulmonária officinális)
Geflecktes LungenkrautGeflecktes Lungenkraut
(Pulmonária officinális)

Griechisches Blaukissen
(Aubriéta deltoídea)
Griechisches BlaukissenGriechisches Blaukissen
(Aubriéta deltoídea)

Kriechender Günsel
(Ájuga réptans)
Kriechender GünselKriechender Günsel
(Ájuga réptans)

Großblütige Königskerze
(Verbáscum densiflórum)
Großblütige KönigskerzeGroßblütige Königskerze
(Verbáscum densiflórum)

Blut-Johannisbeere
(Ríbes sanguíneum)
Blut-JohannisbeereBlut-Johannisbeere
(Ríbes sanguíneum)

Gemeine Ochsenzunge
(Anchúsa officinális)
Gemeine OchsenzungeGemeine Ochsenzunge
(Anchúsa officinális)

Echte Betonie
(Stáchys officinális)
Echte BetonieEchte Betonie
(Stáchys officinális)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Jungfer im Grünen
(Nigélla damascéna)
Jungfer im GrünenJungfer im Grünen
(Nigélla damascéna)

Woll-Ziest
(Stáchys byzantína)
Woll-ZiestWoll-Ziest
(Stáchys byzantína)

Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt
Gewöhnliche Vogel-Wicke
(Vícia crácca)
Gewöhnliche Vogel-WickeGewöhnliche Vogel-Wicke
(Vícia crácca)

Ähnliche Insekten

Steinhummel
(Bombus lapidarius)
Steinhummel, Bombus lapidariusSteinhummel
(Bombus lapidarius)
Waldhummel
(Bombus sylvarum)
Waldhummel, Bombus sylvarumWaldhummel
(Bombus sylvarum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons

In Beziehung mit folgenden Insekten

Feld-Kuckuckshummel
(Bombus campestris)
Feld-Kuckuckshummel, Bombus campestrisFeld-Kuckuckshummel
(Bombus campestris)

© S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia Commons
Norwegische Kuckuckshummel
(Bombus norvegicus)
Norwegische Kuckuckshummel, Bombus norvegicusNorwegische Kuckuckshummel
(Bombus norvegicus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons