Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 25.06.2020
Vogel-Kirsche (Prúnus ávium)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Süß-Kirsche, Wild-Kirsche, Wald-Kirsche, Hirschbeere, Knorpel-Kirsche, Herz-Kirsche
Gattung: Prúnus
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Vogel-Kirsche ist in weiten Teilen Mitteleuropas, im Mittelmeergebiet sowie im südlichen Mittelasien beheimatet. Sie ist jedoch auch in Nordamerika, Nordafrika oder Vorderindien zu finden. Die Wildform wächst in Laub- und Nadelmischwäldern, an Waldrändern, oder in Hecken und bevorzugt frische, mittel- bis tiefgründige, nährstoff- bis basenreiche Lehm- oder Mullböden. Sie mag Wärme und ist ein Halbschattengewächs.

Blüte:
Die Blüten werden sehr gern von Hummeln oder Bienen besucht, da der Nektar leicht zugänglich ist.

Vermehrung:
Die Vermehrung erfolgt zum Einen durch Verbreitung der Steine durch Vögel oder Säugetiere. Zum Anderen vermehrt sich die Vogel-Kirsche auch vegetativ durch Wurzelsprosse.

Verwendung der Pflanze

Süß-Kirschen werden als Obst angebaut und schmecken erfrischend saftig und süß. Sie verfügen über zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.
Kirschbaumholz ist ein relativ hartes und schweres Holz und wird häufig im Möbelbau verwendet.

Typ der Pflanze:Baum
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 20 m
Eigenschaften:Essbar
 Bienen-/Hummel-Weide
 Vogel-Weide
 Insb. Honigbienen-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Basisch, Nährreich, Humos

Blüte:Apr - Mai
Blütenstand:Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Pollen / Nektar:Sehr viel / Sehr viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jun - Jul
Fruchtform:Schließfrucht: Steinfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattgröße (LxB):ca. 9 x 6 cm
Blattrand:Gesägt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)0.006 mgØ 0.353 mg0.9 mg
Vitamin B1 (Thiamin)0.04 mgØ 0.165 mg1.2 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.04 mgØ 0.102 mg1.5 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)0.19 mgØ 0.46 mg6 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0.05 mgØ 0.188 mg1.7 mg
Vitamin B7 (Biotin)0.4 µgØ 5.147 µg60 µg
Vitamin B9 (Folsäure)6 µgØ 39.332 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)15 mgØ 58.929 mg100 mg
Vitamin E (Tocopherol)0.13 mgØ 2.737 mg12 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium17 mgØ 59.235 mg1000 mg
Eisen0.35 mgØ 2.311 mg13 mg
Fluor0.018 mgØ 0.048 mg2.5 mg
Jod1 µgØ 3.559 µg200 µg
Kalium0.229 gØ 0.343 g3 g
Magnesium11 mgØ 56.051 mg350 mg
Natrium2.8 mgØ 15.273 mg2000 mg
Phosphor20 mgØ 114.339 mg800 mg
Selen1.24 µgØ 4.171 µg60 µg
Zink0.073 mgØ 0.881 mg13 mg

Weitere Vitalstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Proteine0.9 gØ 5.223 g55 g
Kohlenhydrate14 gØ 16.812 g300 g
Ballaststoffe1.3 gØ 4.591 g30 g



Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 12
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Bärtige Sandbiene
(Andrena Barbilabris)
Bärtige Sandbiene, Andrena BarbilabrisBärtige Sandbiene
(Andrena Barbilabris)

© James Lindsey at Ecology of Commanster, Wikimedia Commons
Andrena minutuloides
Kein Bild verfügbar
Flaum-Sandbiene
(Andrena nitida)
Flaum-Sandbiene, Andrena nitidaFlaum-Sandbiene
(Andrena nitida)

© Aiwok, Wikimedia Commons
Graue Sandbiene
(Andrena cineraria)
Graue Sandbiene, Andrena cinerariaGraue Sandbiene
(Andrena cineraria)

© Ramona Körner
Rotbeinige Rippensandbiene
(Andrena tibialis)
Rotbeinige Rippensandbiene, Andrena tibialisRotbeinige Rippensandbiene
(Andrena tibialis)

© Line Sabroe from Denmark, Wikimedia Commons
Rotpelzige Sandbiene
(Andrena fulva)
Rotpelzige Sandbiene, Andrena fulvaRotpelzige Sandbiene
(Andrena fulva)

© Pauln, Wikimedia Commons
Rotfransen-Erdbiene
(Andrena haemorrhoa)
Rotfransen-Erdbiene, Andrena haemorrhoaRotfransen-Erdbiene
(Andrena haemorrhoa)

© Fritz Geller-Grimm, Wikimedia Commons
Gemeine Sandbiene
(Andrena flavipes)
Gemeine Sandbiene, Andrena flavipesGemeine Sandbiene
(Andrena flavipes)

© Fritz Geller-Grimm, Wikimedia Commons
Gewöhnliche Zwergsandbiene
(Andrena minutula)
Gewöhnliche Zwergsandbiene, Andrena minutulaGewöhnliche Zwergsandbiene
(Andrena minutula)

© Aiwok, Wikimedia Commons
Dickkopf-Furchenbiene
(Halictus maculatus)
Dickkopf-Furchenbiene, Halictus maculatusDickkopf-Furchenbiene
(Halictus maculatus)

© James Lindsey, Wikimedia Commons
Dunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Gehörnte Mauerbiene
(Osmia cornuta)
Gehörnte Mauerbiene, Osmia cornutaGehörnte Mauerbiene
(Osmia cornuta)

Käfer

Haselnussbohrer
(Curculio nucum)
Haselnussbohrer, Curculio nucumHaselnussbohrer
(Curculio nucum)

© Mathias Krumbholz, Wikimedia Commons

Schmetterlinge

Segelfalter
(Iphiclides podalirius)
Segelfalter, Iphiclides podaliriusSegelfalter
(Iphiclides podalirius)

© Stefan.lefnaer, Wikimedia Commons