Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.06.2018
Asch-Weide (Sálix cinérea)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Grau-Weide
Gattung: Sálix
Familie: Salicáceae (Weidengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Asch-Weide ist in Europa und im westlichen Sibirien beheimatet. Sie wächst auf feuchten Wiesen, in Sumpf- und Moorgebieten oder entlang von Gewässern und bevorzugt mäßig feuchte bis feuchte, eher magere Böden in sonniger bis leicht halbschattiger Lage. Der Strauch gehört zu den Pionierpflanzen.

Erscheinung:
Der aufrecht und halbkugelförmig wachsende Strauch ist stark verzweigt und bildet abstehende Äste. Junge Triebe sind gelblich-braun gefärbt und samtig behaart. Die Rinde der Pflanze ist grau. Die wechselständig angeordneten, gestielten Laubblätter sind länglich elliptisch geformt und erscheinen nach der Blüte. Der Blattrand ist schwach gesägt bis gekerbt. Die Blattunterseite ist deutlich heller gefärbt als die Oberseite und flaumig behaart.

Blüte:
Die Asch-Weide ist zweihäusig getrenntgeschlechtlich. Ihre Blüten erscheinen in Kätzchenform. Die walzenförmigen, männlichen Blüten sind gelblich gefärbt. Die Staubfäden sind von einem haarigen Flaum umgeben. Die weiblichen Blüten sind ebenfalls walzenförmig, jedoch etwas länglicher und grünlich erscheinend. Aufgrund seines hohen Pollen- und Nektarangebots ist der Strauch bei Insekten wie z.B. Honigbienen und Hummeln sehr beliebt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die braune, haarige Samen enthalten. Die Verbreitung der Samen erfolgt durch den Wind. Vegetativ kann die Pflanze durch Stecklinge vermehrt werden.


Asch-Weide, Grau-Weide, Salix cinerea, Aschweide, Grauweide

Bild: © BCB, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Strauch
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 5 m
Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht, Feucht

Aussaat:Jun - Okt
Blüte:Mär - Apr
Blütenstand:Kätzchen
Geschlecht:Ein-Geschlechtig, Zwei-Häusig
Frucht-/ Samenzeit:    Mai - Jun
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gesägt, Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Frühlings-Seidenbiene
(Colletes cunicularius)
Frühlings-Seidenbiene, Colletes cuniculariusFrühlings-Seidenbiene
(Colletes cunicularius)

© Fritz Geller-Grimm, Wikimedia Commons
Hellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)
Hellgelbe Erdhummel, Bombus lucorumHellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Tagpfauenauge
(Aglais io)
Tagpfauenauge, Aglais ioTagpfauenauge
(Aglais io)
Weiden-Sandbiene
(Andrena vaga)
Weiden-Sandbiene, Andrena vagaWeiden-Sandbiene
(Andrena vaga)

© Bj.schoenmakers, Wikimedia Commons
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)