Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Trauben-Katzenminze (Népeta racemósa)Zur Druckansicht
Gattung: Népeta
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Trauben-Katzenminze ist in Teilen Asiens (z.B. Kleinasien, Kaukasusgebiet, Irak, Iran) in Höhen von bis zu 3000 Metern beheimatet und wächst dort in felsigen Steppen, in Geröllfluren oder an Waldrändern. Die Pflanze bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, stickstoffarme Böden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Die horstartig wachsende Pflanze bildet zahlreiche verzweigte niederliegende bis aufsteigende Stängel. Die elliptisch geformten Laubblätter sind an der Basis herzförmig eingeschnitten. Der Blattrand ist gekerbt. Die Blattoberfläche ist teils grau-filzig behaart. Die Pflanze verströmt einen frischen, aromatischen Duft.

Blüte:
Die zygomorphen, blauen Blüten erscheinen in traubigen Blütenständen. Je nach Sorte können die Blüten auch weiß gefärbt sein. Die Unterlippe der Blüten ist mit dunklen Punkten versehen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie z.B. Bienen und Falter.

Vermehrung:
Nach der Bestäubung bilden sich Klausenfrüchte. Vegetativ kann die Pflanze durch Stecklinge oder Teilung vermehrt werden.


  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 30 cm
    Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide
     Schmetterlings-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch, Mager

    Blüte: Mai - Aug
    Blütenstand:Traube
    Blütenform:Zygomorph
    Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
    Fruchttyp:Zerfallfrucht: Klausenfrucht

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Herzförmig
    Blattrand:Gekerbt
    Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 2
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 7
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Ackerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Dunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Gartenhummel
    (Bombus hortorum)
    Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
    (Bombus hortorum)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons
    Gemeine Pelzbiene
    (Anthophora plumipes)
    Gemeine Pelzbiene, Anthophora plumipesGemeine Pelzbiene
    (Anthophora plumipes)
    Wald-Pelzbiene
    (Anthophora furcata)
    Wald-Pelzbiene, Anthophora furcataWald-Pelzbiene
    (Anthophora furcata)

    © Andreas Haselböck, www.naturspaziergang.de
    Große Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Stahlblaue Mauerbiene
    (Osmia caerulescens)
    Stahlblaue Mauerbiene, Osmia caerulescensStahlblaue Mauerbiene
    (Osmia caerulescens)

    © Line Sabroe from Denmark, Wikimedia Commons

    Schmetterlinge

    Distelfalter
    (Vanessa cardui)
    Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
    (Vanessa cardui)
    Kleiner Fuchs
    (Aglais urticae)
    Kleiner Fuchs, Aglais urticaeKleiner Fuchs
    (Aglais urticae)

    © Lilly M, Wikimedia Commons