Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 17.07.2018
Sumpf-Ziest (Stáchys palústris)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Schweinsrübe
Gattung: Stáchys
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Amerika, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Sumpf-Ziest ist in den gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel beheimatet und wächst in Uferbereichen, auf feuchten Wiesen oder in der Nähe von Wassergräben. Die Pflanze bevorzugt feuchte, humose, nährstoffreiche Böden in halbschattiger bis sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze bildet verdickte Rhizome, die als Überdauerungsorgane dienen und sich unterirdisch ausbreiten. Die Wurzeln können bis zu 60 cm tief ins Erdreich reichen. Der aufrechte Stängel ist vierkantig und borstig behaart. Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet, länglich schmal und zum Ende hin spitz zulaufend. Der Blattrand ist grob gesägt und fein behaart.

Blüte:
Die Blüten erscheinen als Scheinquirle in ährigen Blütenständen. Sie sind violett gefärbt und hell gemustert. Die Kronblätter sind zu einer langen Kronröhre verwachsen. Die Blüten liefern reichlich Nektar und sind daher bei Insekten wie z.B. Bienen, Schmetterlingen und Schwebfliegen sehr beliebt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich vierteilige Spaltfrüchte. Die Samen sind dunkelbraun gefärbt, glänzend und leicht kantig. Sie werden durch den Wind, durch Tieranhaftung oder schwimmend verbreitet. Vegetativ vermehrt sich die Pflanze durch Ausläufer.

Verwendung der Pflanze

Die Wurzelknollen sind essbar und schmecken süßlich-nussig. Sie können roh oder gedünstet gegessen werden. Junge Blätter können im Frühjahr als Salatbeilage verwendet werden.

Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Jungpflanze Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Jungpflanze Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blütenknospe Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blütenknospe Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blüte Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blüte Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blüte Sumpf-Ziest, Schweinsrübe, Stachys palustris, Sumpfziest, Blätter

Bild: Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 100 cm
Eigenschaften:Essbar
 Tiefwurzler
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide
 Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Nährreich, Humos

Aussaat:Feb - Apr
Blüte:Jun - Sep
Blütenstand:Ähre
Blütenform:Zygomorph
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Gesägt, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Nieren-Beschwerden, Wund-Infektion, Nervosität, Erregungszustände, Verkrampfung

Sumpf-Ziest wirkt Krampf lösend, entspannend und Harn treibend. Außerdem unterstützt er bei der Wundheilung.

Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Feldhummel
(Bombus ruderatus)
Feldhummel, Bombus ruderatusFeldhummel
(Bombus ruderatus)

© Basti1978200, Wikimedia Commons
Große Wollbiene
(Anthidium manicatum)
Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
(Anthidium manicatum)

© Soebe, Wikimedia Commons
Platterbsen-Mörtelbiene
(Megachile ericetorum)
Kein Bild verfügbar
Sandhummel
(Bombus veteranus)
Sandhummel, Bombus veteranusSandhummel
(Bombus veteranus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Wald-Pelzbiene
(Anthophora furcata)
Wald-Pelzbiene, Anthophora furcataWald-Pelzbiene
(Anthophora furcata)

© Andreas Haselböck, www.naturspaziergang.de