Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 10.05.2021
Wiesen-Sauerampfer (Rúmex acetósa)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Großer Sauerampfer, Sauergras, Sauerstängel
Gattung: Rúmex (Ampfer)
Familie: Polygonáceae (Knöterichgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Sehr häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Wiesen-Sauerampfer ist weit verbreitet. Er wächst auf Fett- oder Magerwiesen, auf Weiden, an Wegrändern sowie an Fluss- und Bachufern. Die Pflanze bevorzugt nährstoffreiche, stickstoffreiche, lehmige, mäßig feuchte bis feuchte Böden. Ansonsten ist der Wiesen-Sauerampfer recht anspruchslos.

Erscheinung:
Die Pflanze ist eine Halbrosettenpflanze, deren Wurzel bis zu 1.5 Meter ins Erdreich reichen kann.

Blüte:
Die rispenartigen Blütenstände enthalten zahlreiche kleine grünlich rote Blüten. Männliche und weibliche Blüten befinden sich in der Regel auf verschiedenen Pflanzen. Es werden große Pollenmengen produziert.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Nussfrüchte, die durch Wind oder Wasser verbreitet werden. Die Samen sind Lichtkeimer. Neben der Vermehrung durch Samen kann sich die Pflanze auch vegetativ durch Wurzelteilung vermehren.

Wissenswertes

Sauerampfer ist eine wichtige Nahrungsquelle für die Raupen verschiedener Falterarten.

Verwendung der Pflanze

Junge Blätter können als Salat- oder Suppenbeigabe verwendet werden. Sie können ähnlich wie Spinat zubereitet werden.
Der saure Geschmack ist auf Oxalsäure und Kaliumoxalat zurückzuführen. Es sollten keine größeren Mengen gegessen werden, da sie zu Durchfällen, Erbrechen sowie Nierenschäden führen können.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 100 cm
Eigenschaften:Essbar
 Tiefwurzler
 Heilpflanze
 Stickstoff-Zeiger
 Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Sauer, Nährreich

Aussaat:Mär - Mai
Blüte:Mai - Jul
Blütenstand:Rispe
Geschlecht:Ein-Geschlechtig, Zwei-Häusig
Frucht-/ Samenzeit:    Jun - Aug
Fruchtform:Schließfrucht: Nuss

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Heilwirkungen der Pflanze

Stichwörter:
Akne, Verschlackung, Abwehrschwäche

Die Blätter des Sauerampfers sind reich an Vitamin C. Sie können als Beilage zu Frühjahrskuren verwendet werden, da sie Blut reinigend und entschlackend wirken. Außerdem wirkt Sauerampfer harntreibend.
Äußerlich hilft das Auflegen frischer Blätter auf die entsprechenden Stellen bei Hauterkrankungen, z.B. bei unreiner Haut, Pickeln und Akne.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 59.908 mg100 mg



Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 4
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 0
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Schmetterlinge

Brauner Bär
(Arctia caja)
Brauner Bär, Arctia cajaBrauner Bär
(Arctia caja)

© jp HAmon, Wikimedia Commons
Dunkle Knötericheule
(Dypterygia scabriuscula)
Dunkle Knötericheule, Dypterygia scabriusculaDunkle Knötericheule
(Dypterygia scabriuscula)

© Patrick Clement, Wikimedia Commons
Brauner Feuerfalter
(Lycaena tityrus)
Brauner Feuerfalter, Lycaena tityrusBrauner Feuerfalter
(Lycaena tityrus)
Kleiner Feuerfalter
(Lycaena phlaeas)
Kleiner Feuerfalter, Lycaena phlaeasKleiner Feuerfalter
(Lycaena phlaeas)