Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 19.11.2018
Echte Schlüsselblume (Prímula véris)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Wiesen-Schlüsselblume, Frühlings-Schlüsselblume, Himmelsschlüssel, Fingerhuetli, Laternle
Gattung: Prímula
Familie: Primuláceae (Primelgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Sehr selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Echte Schlüsselblume ist in Europa und in Vorderasien beheimatet. Sie wächst auf Magerrasen und Wiesen, in Gebüschen, an Waldrändern und in lichten Laubwäldern und bevorzugt kalkhaltige, magere, humose, lockere Lehmböden.

Erscheinung:
Die Pflanze bildet ein kurzes, dickes Rhizom als Überwinterungsorgan. Im zeitigen Frühjahr bildet sich eine grundständige Blattrosette. Die Laubblätter sind länglich-elliptisch geformt. Der Blattrand ist wellig und grob gezähnt oder gekerbt. Die Blattoberseite ist dunkelgrün und von runzliger Form. Die Blattunterseite ist hingegen hellgrün.

Blüte:
Die Blüten erscheinen am Ende von aufrechten, fein behaarten, blattlosen Stängeln in doldigen Blütenständen. Die Einzelblüten besitzen leuchtend gelbe Kronblätter, die an ihrer Basis zu einer Röhre verwachsen sind. Zur Basis hin haben die Kronblätter einen orangefarbenen Fleck. Der Blütenkelch ist blassgrün und bauchig. Die Blüten duften honigartig und lieblich. Sie werden von langrüsseligen Insekten wie z.B. Hummeln oder Faltern bestäubt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die zahlreiche winzige Samen enthalten. Die Samen werden durch den Wind verbreitet. Sie gehören zu den Lichtkeimern und benötigen Kälte für die Keimung.

Wissenswertes

Die Echte Schlüsselblume dient mehreren Schmetterlingsraupen als Futterpflanze.

Verwendung der Pflanze

Bis auf die Wurzel kann die gesamte Pflanze gegessen werden. Sie schmeckt nach Anis und kann als Beilage verwendet werden. Die Blüten schmecken sehr aromatisch.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 30 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch, Mager, Humos

Aussaat:Sep - Apr
Blüte:Mär - Jun
Blütenstand:Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Pollen / Nektar:Kaum / Kaum
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Aug
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gezähnt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Kopfschmerzen, Migräne, Mundschleimhaut-Entzündung, Herz-Schwäche, Husten, Erkältung, Grippaler Infekt, Bronchitis, Asthma, Atemwegs-Beschwerden, Angst-Zustände, Nervosität, Erregungszustände, Schlafstörungen, Gelenk-Rheumatismus, Gicht, Entzündung, Verkrampfung, Schmerzen, Schlaganfall-Vorbeugung, Wasseransammlung, Nerven-Schmerzen

Aus den Wurzeln, Blättern und Blüten der Schlüsselblume kann ein Tee zubereitet werden, der Schleim lösend, Schmerz stillend, Schweiß treibend, entzündungshemmend, krampflösend, entwässernd und Harn treibend wirkt. Außerdem hat der Tee eine beruhigende Wirkung, lindert Kopf- und Nervenschmerzen, hilft bei Husten, Bronchitis und Asthma, wirkt bei Entzündungen der Mundschleimhaut und lindert Beschwerden bei Gicht und Rheuma. Er stärkt das Herz, hilft bei einer Herzmuskelentzündung und wirkt Schlaganfall vorbeugend.
Bei empfindlichen Menschen können bei der Einnahme Nebenwirkungen wie z.B. Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten. Eine Daueranwendung sollte vermieden werden.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 62.737 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
KaliumMenge unbekanntØ 0.346 g3 g
MagnesiumMenge unbekanntØ 56.855 mg350 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Flavonoide


Ähnliche Pflanzen
Wald-Schlüsselblume
(Prímula elátior)
Wald-SchlüsselblumeWald-Schlüsselblume
(Prímula elátior)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Gartenhummel
(Bombus hortorum)
Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
(Bombus hortorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons