Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 21.02.2021
Rauer Alant (Ínula hírta)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Rauhaariger Alant, Behaarter Alant
Gattung: Ínula
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Bestand bedroht


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Rauhaarige Alant ist in Süd- und Mitteleuropa sowie im westlichen Asien beheimatet und wächst auf Trocken- und Halbtrockenrasen, auf steinigen Wiesen oder an Waldrändern. Die Pflanze bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, humose, magere, kalkhaltige, steinige Tonböden in halbschattiger bis sonniger Lage.

Erscheinung:
Die aufrecht und krautig wachsende Pflanze besitzt ein teils verzweigtes, kriechendes und schuppenartig besetztes Rhizom und breitet sich horstartig aus. Die selten verzweigten, runden Stängel der Pflanze sind rau behaart und häufig rötlich überlaufen. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind länglich schmal bis elliptisch geformt und beidseitig fein behaart. Sie sind ungestielt und am Stängel sitzend. Der Blattrand ist in der Regel ganz.

Blüte:
Die Blüten erscheinen zumeist einzeln am Ende der Stängel. Es handelt sich um Blütenkörbchen, die gelbe Röhren- und Zungenblüten enthalten. Die länglich-schmalen, spitz zulaufenden Hüllblätter sind mehrreihig angeordnet und borstig behaart.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Achänen mit langem Pappus. Vegetativ vermehrt sich die Pflanze durch ihr kriechendes Rhizom.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 50 cm
Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch, Mager, Humos

Aussaat:Mär - Mai
Blüte:Mai - Sep
Blütenstand:Einzelblüte, Körbchen
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Achäne

Blattform:Länglich schmal, Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 3
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Schmetterlinge

Distelfalter
(Vanessa cardui)
Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
(Vanessa cardui)

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Bedornte Schneckenhausbiene
(Osmia spinulosa)
Bedornte Schneckenhausbiene, Osmia spinulosaBedornte Schneckenhausbiene
(Osmia spinulosa)

© Arnstein Staverlokk, Wikimedia Commons
Gemeine Löcherbiene
(Heriades truncorum)
Gemeine Löcherbiene, Heriades truncorumGemeine Löcherbiene
(Heriades truncorum)

© Gideon Pisanty (Gidip), Wikimedia Commons
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene, Osmia aurulentaGoldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)

© gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K., Wikimedia Commons