Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Schwarze Königskerze (Verbáscum nígrum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Dunkel-Königskerze
Gattung: Verbáscum
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Schwarze Königskerze ist in Europa weit verbreitet. Sie wächst in Waldschlägen, auf Ruderalflächen, an Wegrändern oder auf Trockenwiesen und bevorzugt frische, nährstoffreiche, humose, kalkhaltige Böden in eher sonniger Lage.

Erscheinung:
Die Pflanze zählt zu den Halbrosettenpflanzen. Nachdem die Blätter im ersten Jahr rosettenartig erscheinen, wächst die Pflanze im darauffolgenden Jahr in die Höhe. Die Stängel wachsen aufrecht und sind häufig braunviolett überlaufen. Die grundständigen Blätter sind langgestielt, herzförmig und auf der Unterseite graufilzig. Die Blattoberseite hingegen ist kahl und erscheint in kräftigem Grün. Nach oben hin werden die Blätter kleiner und sind eher ungestielt und länglich eiförmig.

Blüte:
Die gelben Blüten wachsen in Scheinähren. Sie sind am Grund häufig rot gefleckt. Die Kronblätter sind am Rand dicht mit feinen Haaren besetzt. Die Staubfäden sind violett wollig behaart.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die viele winzige Samen enthalten.


  • 1 / 9
  • 2 / 9
  • 3 / 9
  • 4 / 9
  • 5 / 9
  • 6 / 9
  • 7 / 9
  • 8 / 9
  • 9 / 9

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
    Wuchsform:Rosettenartig
    Wuchshöhe:max. 120 cm
    Eigenschaften:Heilpflanze

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch, Nährreich, Humos

    Aussaat:Sep - Nov
    Blüte: Jun - Okt
    Blütenstand:Ähre
    Blütenform:5 Kronblätter
    Pollen / Nektar:Viel / Mäßig
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Nov
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

    Blattform:Herzförmig
    Blattrand:Gekerbt
    Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven

    Heilwirkungen der Pflanze

    Stichwörter:
    Magenbeschwerden, Darmbeschwerden, Husten, Erkältung, Heiserkeit, Atemwegs-Beschwerden, Prellung, Entzündung

    Aus den Blüten der Pflanze kann ein Tee zubereitet werden, der bei Husten hilft. Außerdem kann der Tee bei Magen-Darm-Beschwerden verwendet werden.
    Äußerlich angewendet kann die Pflanze in Form von Salben bei Hautentzündungen und Prellungen helfen.

    Ähnliche Pflanzen
    Kleinblütige Königskerze
    (Verbáscum thápsus)
    Kleinblütige KönigskerzeKleinblütige Königskerze
    (Verbáscum thápsus)
    Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)

    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 0
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 0
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 1
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen

    Hainschwebfliege
    (Episyrphus balteatus)
    Hainschwebfliege, Episyrphus balteatusHainschwebfliege
    (Episyrphus balteatus)