Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 26.11.2021
Gewöhnlicher Feldsalat (Valerianélla locústa)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Rapunzel, Ackersalat, Mausohrsalat
Gattung: Valerianélla
Familie: Valerianáceae (Baldriangewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien, Nordafrika / Orient
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Feldsalat stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Er wächst auf Äckern sowie an Weg- und Straßenrändern und bevorzugt frische sandig-lehmige, kalkhaltige Böden.

Blüte:
Im Frühjahr sprießen zahlreiche Blütensprosse.
Die Bestäubung kann durch Käfer, Bienen oder Schmetterlinge erfolgen. In der Regel findet jedoch Selbstbestäubung statt.

Vermehrung:
Die Aussaat erfolgt in der Regel im Herbst, so dass die Pflanze mit rosettenartigem Wuchs überwintern kann.

Verwendung der Pflanze

Die Ernte kann von Oktober bis Mai erfolgen (im Winter an milden Tagen).

Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 15 cm
Eigenschaften:Essbar
 Schnecken resistent

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht

Aussaat:Sep - Dez
Blüte:Apr - Mai
Blütenstand:Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Frucht-/ Samenzeit:    Jun - Jul
Fruchtform:Schließfrucht: Nuss

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Pflanzen-Anbau

Anbau-Typ: Direktsaat, Voranzucht, Pflanzung
Zehrer-Typ: Mittelzehrer
Saattiefe: ca. 0.5 cm
Pflanzen-Abstand: 8 cm, Pflanzen/m²: 150
Ertrag/m²: 0.40 kg

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Voranzucht
Aussaat
Pflanzung
Wachstum
Ernte

Anmerkungen

Ausgesät wird in der Regel in Saatrillen, die nach dem Säen mit Erde bedeckt und leicht angedrückt werden. Für eine optimale Keimung sollte eine Temperatur von 10-15 Grad vorherrschen. Außerdem sollte die Fläche in den folgenden drei Wochen feucht gehalten werden.