Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 12.08.2018
Alpen-Süßklee (Hedýsarum hedysaroídes)Zur Druckansicht
Gattung: Hedýsarum
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Alpen-Süßklee ist in den Gebirgen Europas (z.B. Pyrenäen, Alpen, Apennin, Karpaten) in Höhen zwischen 1000 und 3000 Metern zu finden. Er wächst auf Magerrasen oder in Hochstaudenfluren und bevorzugt kalkhaltige, lehmige Böden in sonnigen Lagen.

Erscheinung:
Die Pflanze besitzt eine Pfahlwurzel, die tief ins Erdreich reicht. Aus ihr wächst ein aufrechter, verzweigter, kantiger Stängel mit unpaarig gefiederten Blättern. Die einzelnen Blätter sind sitzend und an der Unterseite leicht flaumig behaart.

Blüte:
Die nickenden Blüten wachsen in traubigen Blütenständen. Sie sind violett gefärbt. Der Blütenstängel selbst ist unverzweigt und kann bis zu 50 Blüten tragen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Hülsenfrüchte, die zwischen den Samen eingeschnürt sind.


Alpen-Süßklee, , Hedysarum hedysaroides

Bild: © Jerzy Opioła, Wikimedia Commons

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 30 cm
Eigenschaften:Tiefwurzler

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Basisch

Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Traube
Blütenform:Zygomorph
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Hülse

Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven