Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Weicher Frauenmantel (Alchemílla móllis)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Schleier-Frauenmantel, Großblättriger Frauenmantel
Gattung: Alchemílla
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Weiche Frauenmantel ist in Osteuropa (Karpaten) sowie im westlichen Asien (Kaukasus, Süd-Russland) in Höhen von bis zu 2100 Metern beheimatet und wächst auf Wiesen, an Ufern sowie in lichten Wäldern. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige, mäßig nährstoffreiche, humose Lehmböden in halbschattiger bis sonniger Lage.

Erscheinung:
Die buschig wachsende Pflanze breitet sich horstartig aus. Im Frühjahr zeigen sich zunächst ihre Blattrosetten. Die grundständigen, lang gestielten, flaumig behaarten Blätter sind von runder, leicht nierenartiger Grundform und bis zu 9-fach gelappt. Der Blattrand ist gezähnt bis leicht gesägt. Vor allem die Blattunterseite erscheint aufgrund ihrer Behaarung weißlich schimmernd. Blätter im oberen Bereich der Pflanze sitzen häufig wechselständig am Stängel und umschließen diesen zum Teil.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in dolden-rispigen Blütenständen an Stängeln, die teils deutlich über die grundständigen Laubblätter hinausragen. Die Einzelblüten sind gelblich-grün gefärbt und werden von vier äußeren und vier inneren zugespitzten Kelchblättern umgeben. Kronblätter sind nicht vorhanden. Aus den Kelchbechern ragen zwischen den Kelchblättern vier Staubblätter sowie in der Mitte ein Fruchtblatt heraus.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich einsamige Nüsschen (Achänen). Die Samen zählen zu den Kaltkeimern. Vegetativ kann die Pflanze durch Teilung im Frühjahr oder Herbst vermehrt werden.

Verwendung der Pflanze

Junge Blätter sind essbar und können z.B. ähnlich wie Spinat zubereitet oder als Zutat für Smoothies oder Salate genutzt werden. Auch die Blütenstände können gegessen werden. Außerdem können die oberirdischen Teile der Pflanze für die Zubereitung von Tee verwendet werden.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze, Rosettenartig
    Wuchshöhe:max. 80 cm
    Eigenschaften:Essbar

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Mäßig feucht
     Humos

    Aussaat:Sep - Nov
    Blüte: Jun - Aug
    Blütenstand:Dolde, Rispe, Dolden-Rispe
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
    Fruchttyp:Schließfrucht: Nuss, Schließfrucht: Achäne

    Blattform:Kreisförmig, Rund, Nierenförmig
    Blattrand:Gesägt, Gezähnt, Behaart
    Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven


    Ähnliche Pflanzen
    Gewöhnlicher Frauenmantel
    (Alchemílla vulgáris)
    Gewöhnlicher FrauenmantelGewöhnlicher Frauenmantel
    (Alchemílla vulgáris)
    Familie: Rosáceae (Rosengewächse)