Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 07.04.2021
Sand-Vergissmeinnicht (Myosótis strícta)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Aufrechtes Vergissmeinnicht, Steifes Vergissmeinnicht
Gattung: Myosótis
Familie: Boragináceae (Rauhblattgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Sand-Vergissmeinnicht ist in Europa, in Nordafrika sowie im westlichen Asien (z.B. Sibirien, Kaukasus) beheimatet. Es wächst auf Sandrasen, auf Dünen, in felsigem Gelände oder an Feldrändern und bevorzugt eher trockene, magere, sandige Böden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze besitzt ein oder mehrere aufrechte Stängel, die dicht abstehend behaart sind (im oberen Bereich anliegend behaart). Sie zählt zu den Flachwurzlern. Ihre Wurzeln reichen lediglich bis zu 15 cm tief ins Erdreich. Die unteren Laubblätter wachsen grundständig und sind länglich schmal. Sie sind kurz gestielt, im Gegensatz zu den oberen Blättern, die am Stängel sitzen. Die Blätter sind borstig behaart. Die Blattunterseite ist hakig-behaart.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in einem Wickel und sind hellblau gefärbt. Sie sind trichterförmig und sehr klein (1-2 mm). Der Kelch ist tief eingeschnitten und hakig-behaart.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich vierteilige Spaltfrüchte. Die Fruchtstiele stehen aufrecht ab und sind lediglich maximal halb so lang wie der Kelch, fast am Stängel sitzend. Zur Fruchtzeit ist der Kelch geschlossen.


Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 20 cm

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Mager

Blüte:Apr - Jul
Blütenstand:Traube
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Aug
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven