Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 10.05.2021
Krauser Ampfer (Rúmex críspus)Zur Druckansicht
Gattung: Rúmex (Ampfer)
Familie: Polygonáceae (Knöterichgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Krause Ampfer ist in Europa und Asien zu finden. Er wächst auf Weiden, an Ufern, auf Feldern oder auf Ödflächen und bevorzugt feuchte, stickstoffhaltige, nährstoffreiche, schwere Lehm- und Tonböden. Die Pflanze zählt zu den Pionierpflanzen.

Erscheinung:
Die Wurzeln der Pflanze reichen bis zu 3 Meter tief ins Erdreich. Die Stängel sind kantig gefurcht. Die bis zu 40 cm langen Grundblätter sind gestielt und am Rand kraus gewellt. Sie wachsen zunächst rosettenartig.

Blüte:
Die Blüten sind unscheinbar und gelblich-grün. Sie wachsen in traubigen Blütenständen.

Vermehrung:
Mit zunehmender Reife färben sich die Fruchtstände rötlich-braun. Sie enthalten Nussfrüchte. Die Valven sind ganzrandig. Die Pflanze ist ein Lichtkeimer.

Wissenswertes

Der Krause Ampfer ist giftig. Vergiftungserscheinungen reichen von Erbrechen und Durchfall bis hin zu Herzrhythmusstörungen und Lähmungen. Äußerlich kann die Pflanze Entzündungen der Haut verursachen.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 150 cm
Eigenschaften:Immergrün
 Giftig
 Tiefwurzler
 Heilpflanze
 Stickstoff-Zeiger

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Nährreich

Blüte:Jun - Sep
Blütenstand:Traube
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Nuss

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Heilwirkungen der Pflanze

Stichwörter:
Oxidativer Stress, Darmbeschwerden, Stuhl-Verstopfung, Durchfall, Infekt

Die Wurzel der Pflanze kann im Herbst ausgegraben, zerkleinert und getrocknet werden. Sie wirkt antioxidativ und antibakteriell und hilft bei Darmbeschwerden wie z.B. Durchfall und Verstopfung. Sie kann auch als Abführmittel verwendet werden.
Äußerlich kann die Wurzel bei Hautbeschwerden angewendet werden.