Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Sumpf-Schwertlilie

Íris pseudácorus

Alternative Bezeichnungen: Gelbe Schwertlilie, Schilfblume
Gattung: Íris
Familie: Iridáceae (Schwertliliengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien, Nordafrika / Orient

Sumpf-Schwertlilie

Pflanzen-Typ: Staude

Wuchsform: Aufrecht

Wuchshöhe: max. 150 cm

Blüte: Mai - Jun
Fruchtreife: Jul - Aug

Eigenschaften:

Giftig

Standort:

Sonnig, Halb-Schatten

Boden:

Feucht, Basisch, Nährreich

Allgemeine Informationen

Die Sumpf-Schwertlilie ist in weiten Teilen Europas, in Vorderasien bis Sibirien sowie in Nordafrika zu finden. Sie wächst an den Ufern stehender und fließender Gewässer, in Niedermooren oder in Wald- und Wiesensümpfen und bevorzugt feuchte, zeitweise überschwemmte, nährstoffreiche, schwere Lehmböden. Sie kann jedoch auch direkt in bis zu 40 cm tiefem Wasser stehen.

Aussehen

Als Überdauerungsorgan dient der Pflanze ein dickes, waagerecht kriechendes Rhizom. Die schwertförmigen, grundständig wachsenden Blätter können bis zu 90 cm lang werden. Sie besitzen eine markante Mittelrippe.

Die leuchtend gelben Blüten wachsen als Einzelblüten. Die Blütenblätter sind zumeist dunkel geadert. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie z.B. Hummeln.

Vermehrung

Nach der Befruchtung bilden sich dreikammerige Kapselfrüchte, die zahlreiche Samen enthalten. Diese werden durch den Wind verbreitet oder aufgrund ihrer Schwimmfähigkeit durch fließende Gewässer. Die Samen keimen nur bei ausreichend Licht.