Gewöhnliche Sonnenbraut

Helénium autumnále

Weitere Bezeichnungen: Sumpf-Sonnenblume
Gattung: Helénium
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Nord-Amerika

Gewöhnliche Sonnenbraut

Pflanzen-Typ: Staude

Wuchsform: Aufrecht

Wuchshöhe: max. 170 cm

Blüte: Jul - Sep
Fruchtreife: Sep - Okt

Eigenschaften:

Bienen-/Hummel-Weide, Insb. Honig-Bienenweide

Standort:

Sonnig

Boden:

Mäßig feucht, Feucht, Humos

Allgemeine Informationen

Die Gewöhnliche Sonnenbraut ist in Nord-Amerika beheimatet und wächst dort auf Sumpfwiesen oder an Ufern von Gewässern. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte bis feuchte, möglichst nährstoffreiche, lockere, lehmig-humose Böden in sonniger Lage.

Aussehen

Die aufrecht, krautig und horstartig wachsende Pflanze besitzt ein kurzes Rhizom und bildet längs geriefte, geflügelte Stängel. Die am Stängel sitzenden und wechselständig angeordneten Laubblätter sind länglich schmal bis elliptisch geformt und zum Ende hin spitz zulaufend. Der Blattrand ist mehr oder weniger stark gesägt.

Die Blüten erscheinen zahlreich als Schirmrispe. Die Blütenköpfchen sind halbkugel- bis kugelförmig und von gelben, strahlenförmigen Zungenblüten umgeben, die am äußeren Ende drei-bis fünfzähnig sind. Je nach Sorte können die Zungenblüten auch orange, rötlich-braun oder zweifarbig sein. Die Blüten sind reich an Pollen und Nektar und daher eine sehr gute Nahrungsquelle für Insekten.

Vermehrung

Nach der Befruchtung bilden sich Achänen. Vegetativ kann die Pflanze durch Teilung im Frühjahr oder durch Stecklinge vermehrt werden.