Ästige Graslilie

Anthéricum ramósum

Weitere Bezeichnungen: Rispige Graslilie, Kleine Graslilie
Gattung: Anthéricum
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien

Ästige Graslilie

Pflanzen-Typ: Staude

Wuchsform: Aufrecht

Wuchshöhe: max. 90 cm

Blüte: Jun - Aug
Fruchtreife: Aug - Sep

Eigenschaften:

Tiefwurzler

Standort:

Sonnig, Halb-Schatten

Boden:

Trocken, Mäßig feucht, Basisch, Nährreich

Allgemeine Informationen

Die Ästige Graslilie ist in Europa sowie in Vorder-Asien beheimatet. Sie wächst in Steppenheiden, auf Halbtrockenrasen, an Böschungen, in lichten Wäldern oder an Waldrändern und bevorzugt eher trockene, lockere, kalkhaltige Böden an warmen Standorten.

Aussehen

Die linealischen, grasartigen Laubblätter wachsen in einer grundständigen Rosette. Sie sind in der Regel deutlich kürzer als die Blütenstände.

Die rispigen Blütenstände enthalten zahlreiche Blüten mit sechs weißen Perigonblättern. Die drei inneren Blütenblätter sind wesentlich breiter als die äußeren. Die sechs Staubblätter ragen deutlich aus der Blüte heraus. Die Bestäubung erfolgt durch Hautflügler.

Vermehrung

Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte. Diese dienen unter anderem den Raupen des Eulenfalters als Nahrung.