Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.06.2018
Zwiebel (Állium cépa)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Schalotte, Bolle
Gattung: Állium
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Zwiebel ist eine der ältesten Kulturpflanzen und wird bereits seit mehr als 5000 Jahren als Heil-, Gewürz- und Gemüsepflanze kultiviert. Es wird vermutet, dass sie ursprünglich aus Zentralasien stammt. Die Pflanze wächst bevorzugt auf humosen, nährstoffreichen, leichten bis mittelschweren, sandigen Lehmböden in sonniger, warmer Lage.

Blüte:
Die Blüten werden von Insekten bestäubt.

Vermehrung:
Aus den befruchteten Blüten entstehen Kapselfrüchte, die schwarze Samen enthalten.
Es wird zwischen Sommer- und Winterzwiebeln unterschieden. Sommerzwiebeln werden im zeitigen Frühjahr gesät und zwischen August und Oktober geerntet. Winterzwiebeln werden im August gesät und werden im Juni des darauffolgenden Jahres geerntet.
Gute Vorkulturen sind Getreide, Kartoffeln sowie alle Kreuzblütler. Als Nachkultur sind Liliengewächse sowie Leguminosen wenig geeignet.

Wissenswertes

Es gibt zahlreiche Zwiebel-Sorten, z.B. die "Rote Braunschweiger" (rotfleischig) oder die "Stuttgarter Riesen" (weißfleischig). Sorten mit gelber Schale besitzen den größten Anteil an Quercetin (Flavonoid mit hoher antioxidativer Wirkung).

Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 90 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich, Humos

Aussaat:Feb - Mär
Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Dolde
Pollen / Nektar:Mäßig / Viel
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Aug
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Zahnfleisch-Entzündung, Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Durchblutungsstörungen, Oxidativer Stress, Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Magen-Geschwür, Darmbeschwerden, Schuppenflechte, Wund-Infektion, Insekten-Stiche, Husten, Erkältung, Grippaler Infekt, Bronchitis, Ohren-Schmerzen, Atemwegs-Beschwerden, Infekt, Gelenk-Entzündung, Gelenk-Rheumatismus, Krebs, Entzündung, Diabetes, Abwehrschwäche, Haar-Probleme

Die Zwiebel wirkt antibakteriell und entzündungshemmed. Sie stärkt den Kreislauf und das Immunsystem, wodurch Infektionen vorgebeugt wird. Sie beugt zudem altersbedingten Gefäßkrankheiten und Tumorleiden vor. Sie senkt den Blutzucker und hilft bei Bluthochdruck, erhöhtem Blutfettspiegel, Durchblutungsstörungen sowie bei Atemwegserkrankungen. Außderm lindert sie Magen- und Darmbeschwerden.
Äußerlich aufgetragen hilft sie bei Insektenstichen und unterstützt die Wundheilung. So können angewärmte Zwiebelscheiben beispielsweise auf Geschwüre oder Nagelbettentzündungen gelegt werden. Zwiebelsaft hilft bei rheumatischen Beschwerden oder gegen Flechten, Haarausfall und Schuppen, wenn er eingerieben wird.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)0.001 mgØ 0.336 mg0.9 mg
Vitamin B1 (Thiamin)0.03 mgØ 0.168 mg1.2 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.02 mgØ 0.101 mg1.5 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)0.17 mgØ 0.472 mg6 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0.15 mgØ 0.19 mg1.7 mg
Vitamin B7 (Biotin)3.5 µgØ 5.245 µg60 µg
Vitamin B9 (Folsäure)7 µgØ 40.489 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)7.1 mgØ 64.557 mg100 mg
Vitamin E (Tocopherol)0.07 mgØ 2.77 mg12 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium31 mgØ 59.208 mg1000 mg
Eisen0.5 mgØ 2.355 mg13 mg
Fluor0.042 mgØ 0.048 mg2.5 mg
Jod2 µgØ 3.559 µg200 µg
Kalium0.135 gØ 0.346 g3 g
Magnesium11 mgØ 56.855 mg350 mg
Natrium9.2 mgØ 11.227 mg2000 mg
Phosphor42 mgØ 116.458 mg800 mg
Selen1.5 µgØ 4.171 µg60 µg
Zink0.22 mgØ 0.902 mg13 mg

Weitere Vitalstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Proteine1.3 gØ 5.274 g55 g
Kohlenhydrate4.9 gØ 16.997 g300 g
Ballaststoffe1.8 gØ 4.651 g30 g

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Flavonoide


Harmonie mit anderen Pflanzen:
Schwarzer Rettich
(Ráphanus satívus var. níger)
Schwarzer RettichSchwarzer Rettich
(Ráphanus satívus var. níger)

© Goldlocki, Wikimedia Commons
Mohrrübe
(Daucus caróta ssp. satívus)
MohrrübeMohrrübe
(Daucus caróta ssp. satívus)

Radieschen
(Ráphanus satívus var. satívus)
RadieschenRadieschen
(Ráphanus satívus var. satívus)

Kopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)
Kopf-SalatKopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)

Gurke
(Cúcumis satívus)
GurkeGurke
(Cúcumis satívus)

Kultur-Tomate
(Lycopérsicon esculéntum var. esculéntum)
Kultur-TomateKultur-Tomate
(Lycopérsicon esculéntum var. esculéntum)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Maiglöckchenhähnchen
(Lilioceris merdigera)
Maiglöckchenhähnchen, Lilioceris merdigeraMaiglöckchenhähnchen
(Lilioceris merdigera)

© Sputniktilt, Wikimedia Commons