Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.06.2018
Mauer-Zimbelkraut (Cymbalária murális)Zur Druckansicht
Gattung: Cymbalária
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Mauer-Zimbelkraut ist ursprünglich im Mittelmeergebiet beheimatet und hat sich von dort in Mitteleuropa ausgebreitet. Es wächst in felsigem Gelände in Gebirgen und an Mauern. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige, mäßig nährstoffreiche, humose Böden an warmen und halbschattigen bis schattigen Standorten.

Erscheinung:
Die kriechende Pflanze bildet bis zu 60 cm lange, glatte und zumeist rötlich überlaufene Stängel. Die lang gestielten Laubblätter sind in der Grundform rund, handförmig gelappt und herzförmig. Der Blattrand ist glatt.

Blüte:
Die zygomorphen, lang gestielten Blüten erscheinen einzeln entlang des Stängels. Sie sind hell-violett gefärbt. Die Unterlippe ist drei-geteilt und zur Öffnung hin mit gelben Blütenmalen versehen, die als Staubbeutelattrappen dienen. Die Oberlippe ist zwei-geteilt und mit deutlich sichtbaren dunkel-violetten Linien verziert. Die Blüten wenden sich dem Licht zu. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie z.B. Bienen und Schwebfliegen. Auch Selbstbestäubung ist möglich.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die bei Reife aufspringen und die Samen freigeben. Ein Samen verbleibt jedoch in der Frucht, deren Stiel Licht abwendend wächst, um dem Samen einen Ort zum Keimen zu suchen. Die Samen zählen zu den Dunkelkeimern.

Verwendung der Pflanze

Frische Blätter und Blüten sind essbar und herb-würzig im Geschmack. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
Die Blüten ergeben gelbe Lebensmittelfarbe.

Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen, Blütenknospe Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen, Blüte Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen, Blätter Mauer-Zimbelkraut, , Cymbalaria muralis, Zymbelkraut, Mauerblümchen, Blätter

Bild: Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Kletterpflanze, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 20 cm
Eigenschaften:Immergrün
 Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Halb-Schatten, Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Humos

Aussaat:Apr - Jun
Blüte:Apr - Okt
Blütenstand:Einzelblüte
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Kaum / Mäßig
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Kreisförmig, Rund, Herzförmig
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Hämorrhoiden, Wund-Infektion, Haut-Verbrennung, Entzündung, Abwehrschwäche

Ein Breiumschlag aus frischen Blättern wirkt entzündungshemmend und Wund heilend und hilft bei Hämorrhoiden.

Anwendung
Verwendbare Pflanzenteile:
Blätter

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 64.557 mg100 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Bitterstoffe, Schleimstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
(Vanessa cardui)

© Jörg Hempel, Wikimedia Commons
Gemeine Furchenbiene
(Lasioglossum calceatum)
Gemeine Furchenbiene, Lasioglossum calceatumGemeine Furchenbiene
(Lasioglossum calceatum)

© gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K., Wikimedia Commons