Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 12.08.2018
Gewöhnlicher Hornklee (Lótus corniculátus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Schoten-Klee
Gattung: Lótus
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Gewöhnliche Hornklee ist in weiten Teilen Europas und Asiens zu finden. Er wächst auf Wiesen, auf Weiden, an Wegrändern sowie in felsigem Gelände und bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, tiefgründige, basische Lehmböden in warmer und sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze breitet sich teppichartig aus und besitzt eine Wurzel, die bis zu einen Meter tief ins Erdreich reicht. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert. Die Einzelblätter sind elliptisch geformt und auf der Unterseite bläulich-grün gefärbt. Der Blattrand ist glatt und häufig mit feinen Haaren besetzt, ebenso wie die Blattunterseite.

Blüte:
Die gelben, teils rötlich überlaufenen Schmetterlingsblüten erscheinen in doldigen Blütenständen. Die Kronblätter sind von rötlichen Adern durchzogen. An der Blütenbasis befinden sich drei schmale, behaarte Hochblätter. Die Blüten sind reich an Nektar und daher eine sehr gute Nahrungspflanze für Insekten wie z.B. Bienen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich braune, schmale Hülsenfrüchte mit schnabelförmigem Fortsatz. Vegetativ vermehrt sich die Pflanze durch Ausläufer.

Wissenswertes

Hornklee dient Raupen verschiedener Schmetterlingsarten als wichtige Nahrungsquelle. Die Raupen nehmen geringe Mengen der enthaltenen Blausäure auf und erhalten dadurch Schutz vor Fraßfeinden.

Verwendung der Pflanze

Die Pflanze ist aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes eine gute Futterpflanze. Außerdem reichert sie den Boden mit Stickstoff an.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 40 cm
Eigenschaften:Tiefwurzler
 Heilpflanze
 Schnecken resistent
 Bienen-/Hummel-Weide
 Grün-Dünger
 Schmetterlings-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch

Aussaat:Mär - Jun
Blüte:Mai - Sep
Blütenstand:Dolde
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Kaum / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Hülse

Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Zusammengesetzt: Gefiedert, Gefiedert
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Angst-Zustände, Nervosität, Erregungszustände, Schlafstörungen, Verkrampfung

Die Pflanze wirkt beruhigend und Krampf lösend und hilft bei Schlafstörungen, Nervosität und Angstgefühlen.

Anwendung
Verwendbare Pflanzenteile:
Blüten

Aus den Blüten kann ein Tee zubereitet werden. Dazu die getrockneten Blüten mit kochendem Wasser übergießen und für etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Ähnliche Pflanzen
Scheiden-Kronwicke
(Coronílla vaginális)
Scheiden-KronwickeScheiden-Kronwicke
(Coronílla vaginális)

© Fornax, Wikimedia Commons
Wiesen-Platterbse
(Láthyrus praténsis)
Wiesen-PlatterbseWiesen-Platterbse
(Láthyrus praténsis)

© Isidre blanc, Wikimedia Commons
Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Deichhummel
(Bombus distinguendus)
Deichhummel, Bombus distinguendusDeichhummel
(Bombus distinguendus)

© Frode Odegaard/Norsk institutt for naturforskning, Wikimedia Commons
Erdbauhummel
(Bombus subterraneus)
Erdbauhummel, Bombus subterraneusErdbauhummel
(Bombus subterraneus)

© James Lindsey at Ecology of Commanster, Wikimedia Commons
Feldhummel
(Bombus ruderatus)
Feldhummel, Bombus ruderatusFeldhummel
(Bombus ruderatus)

© Basti1978200, Wikimedia Commons
Große Wollbiene
(Anthidium manicatum)
Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
(Anthidium manicatum)

© Soebe, Wikimedia Commons
Grüner Zipfelfalter
(Callophrys rubi)
Grüner Zipfelfalter, Callophrys rubiGrüner Zipfelfalter
(Callophrys rubi)

© Harald Süpfle, Wikimedia Commons
Himmelblauer Bläuling
(Polyommatus bellargus)
Himmelblauer Bläuling, Polyommatus bellargusHimmelblauer Bläuling
(Polyommatus bellargus)

© entomart, Wikimedia Commons
Luzerne-Blattschneiderbiene
(Megachile rotundata)
Luzerne-Blattschneiderbiene, Megachile rotundataLuzerne-Blattschneiderbiene
(Megachile rotundata)

© Peggy Greb, Wikimedia Commons
Luzerne-Sägehornbiene
(Melitta leporina)
Luzerne-Sägehornbiene, Melitta leporinaLuzerne-Sägehornbiene
(Melitta leporina)

© Line Sabroe from Denmark, Wikimedia Commons
Mai-Langhornbiene
(Eucera nigrescens)
Mai-Langhornbiene, Eucera nigrescensMai-Langhornbiene
(Eucera nigrescens)

© Alvesgaspar, Wikimedia Commons
Mooshummel
(Bombus muscorum)
Mooshummel, Bombus muscorumMooshummel
(Bombus muscorum)

© S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia Commons
Sandhummel
(Bombus veteranus)
Sandhummel, Bombus veteranusSandhummel
(Bombus veteranus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Schwarze Mörtelbiene
(Megachile parietina)
Schwarze Mörtelbiene, Megachile parietinaSchwarze Mörtelbiene
(Megachile parietina)

© Gidip, Wikimedia Commons
Senfweißling
(Leptidea sinapis)
Senfweißling, Leptidea sinapisSenfweißling
(Leptidea sinapis)

© Zeynel Cebeci, Wikimedia Commons
Stahlblaue Mauerbiene
(Osmia caerulescens)
Stahlblaue Mauerbiene, Osmia caerulescensStahlblaue Mauerbiene
(Osmia caerulescens)

© Line Sabroe from Denmark, Wikimedia Commons
Steinhummel
(Bombus lapidarius)
Steinhummel, Bombus lapidariusSteinhummel
(Bombus lapidarius)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Veränderliche Hummel
(Bombus humilis)
Veränderliche Hummel, Bombus humilisVeränderliche Hummel
(Bombus humilis)

© Arnstein Staverlokk/Norsk institutt for naturforskning, Wikimedia Commons
Waldhummel
(Bombus sylvarum)
Waldhummel, Bombus sylvarumWaldhummel
(Bombus sylvarum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Wiesenhummel
(Bombus pratorum)
Wiesenhummel, Bombus pratorumWiesenhummel
(Bombus pratorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Zweifarbige Sandbiene
(Andrena bicolor)
Zweifarbige Sandbiene, Andrena bicolorZweifarbige Sandbiene
(Andrena bicolor)

© Aiwok, Wikimedia Commons