Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 01.01.2022
Gewöhnlicher Schneeball (Vibúrnum ópulus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Gemeiner Schneeball, Drosselbeerstrauch
Gattung: Vibúrnum
Familie: Caprifoliáceae (Geißblattgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Gewöhnliche Schneeball ist in Europa sowie in West- und Nordasien zu finden. Er wächst in Gebüschen, an Ufern von Bächen, Flüssen und Seen, in Auenwäldern oder an Waldrändern und bevorzugt nährstoffreiche, eher feuchte Böden. Der Strauch ist ansonsten jedoch anspruchslos.

Erscheinung:
Die Pflanze wächst recht schnell und ist stark verzweigt. Sie bildet ein intensives und flaches Wurzelsystem aus. Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet und zumeist dreilappig, selten fünflappig. Der Blattrand ist unregelmäßig und grob gezähnt.

Blüte:
Die Blüten wachsen in einem trugdoldigen Gesamtblütenstand. Am Rand des Blütenstands befinden sich wohlriechende, größere, sterile Blüten, die als Schauapparat dienen. Im Inneren befinden sich deutlich kleinere, nicht duftende, fruchtbare Blüten. Diese besitzen fünf weiße Kronblätter und deutlich herausragende Staubblätter. Die Bestäubung erfolgt in der Regel durch Insekten wie z.B. Fliegen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich rote, beerenähnliche Steinfrüchte. Diese werden gern von Vögeln gefressen, die dadurch auch zu deren Verbreitung beitragen. Zerquetschte Früchte verbreiten einen unangenehmen Geruch. Vegetativ kann der Strauch durch Wurzelausläufer oder Stecklinge vermehrt werden.


Typ der Pflanze:Strauch
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 6 m
Eigenschaften:Giftig
 Vogel-Weide
 Nacht-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Nährreich

Blüte:Mai - Jun
Blütenstand:Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Pollen / Nektar:Mäßig / Viel
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Steinfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gezähnt
Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 2
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 0
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 1
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Schmetterlinge

Brauner Bär
(Arctia caja)
Brauner Bär, Arctia cajaBrauner Bär
(Arctia caja)

© jp HAmon, Wikimedia Commons
Ligusterschwärmer
(Sphinx ligustri)
Ligusterschwärmer, Sphinx ligustriLigusterschwärmer
(Sphinx ligustri)

© Gaudete, Wikimedia Commons

Käfer