Sonntag, 24. September 2017   Kontakt Login



Gemeine Nachtkerze (Oenothéra biénnis)    Zur Druckansicht   
Alternative Bezeichnungen: Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich
Gattung: Oenothéra
Familie: Onagráceae (Nachtkerzengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Nord-Amerika
Häufigkeit: Sehr häufig


Erhältlich sind (ab 0.00 EUR):
- Samen
Zu den Pflanzen-Angeboten

Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Gemeine Nachtkerze stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde nach Europa importiert, wo sie mittlerweile weit verbreitet ist. Sie wächst auf Ödflächen, an Böschungen sowie an Wegrändern und bevorzugt trockene, eher magere und möglichst kalkhaltige Böden.

Blüte:
Die gelben Blüten der Pflanze öffnen sich zumeist erst in der Abenddämmerung und sind sehr kurzlebig. Das Öffnen der Blüte geschieht häufig innerhalb weniger Minuten. Sie werden in der Regel von Nachtfaltern bestäubt, die von ihrem intensiven Geruch angelockt werden.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Samenkapseln, die bis zu 200 Samen enthalten können. Bei Trockenheit öffnen sich die Kapseln, so dass die Samen durch Bewegung der Pflanze herausfallen können.

Verwendung der Pflanze:

Da die Blätter, Blüten, Samen und Wurzel der Gemeinen Nachtkerze essbar sind, wurde sie früher häufig als Gemüsepflanze angebaut. Die Wurzel wird im Herbst des ersten Jahres geerntet und vor dem Verzehr gekocht. Die Samen enthalten Öl mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Jungpflanze Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blütenknospe Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blütenknospe Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blütenknospe Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blütenknospe Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blüte Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blüte Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blüte Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blätter Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Blätter Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Samen Gemeine Nachtkerze, Gewöhnliche Nachtkerze, Rapontika, Schinkenkraut, Rübenwurzel, Hustenblume, Stolzer Heinrich, Oenothera biennis, Samen
Ecosia-Bildersuche
Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 150 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Schnecken resistent
 Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Mager

Blüte:Jun - Sep
Blütenstand:Traube
Blütenform:4 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Durchblutungsstörungen, Erhöhter Cholesterinspiegel, Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Magenschleimhaut-Entzündung, Nieren-Beschwerden, Haut-Ekzem, Haut-Ausschlag, Schuppenflechte, Neurodermitis, Trockene Haut, Husten, Fieber, Nervosität, Gelenk-Entzündung, Gelenk-Rheumatismus, Prellung, Menstruations-Störungen, Entzündung, Diabetes, Stoffwechsel-Störung

Nachtkerzenöl, das aus den Samen der Pflanze gewonnen wird, kann zur Behandlung von Neurodermitis eingenommen werden. Es enthält viel Gamma-Linolensäure, die zudem gut für die Blutgefäße ist und entzündungshemmend wirkt. Bei Hautausschlägen können die zerstoßenen Samen auch direkt auf die Haut aufgetragen werden. Als Zutat von Hautcremes hilft es bei trockener, schuppiger und juckender Haut und wirkt beruhigend.
Die Pflanze hilft außerdem bei Arthritis, Diabetes und Menstruationsbeschwerden. Sie wirkt Gefäß erweiternd, aktiviert den Stoffwechsel und stimuliert den Muskelaufbau. Sie kann Magen- und Darmbeschwerden lindern und bei Nierenreizungen helfen. Zudem kann sie allergische Reaktionen mindern.