Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 20.07.2018
Echter Salbei (Sálvia officinális)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Garten-Salbei, Heilsalbei, Schmale Sofie, Zahnblatt
Gattung: Sálvia
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima, Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Echte Salbei stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Die Pflanze bevorzugt einen warmen Standort mit kalkreichem, steinigem und trockenem Boden.

Wissenswertes

Sämtliche Pflanzenteile besitzen einen stark aromatischen Duft.

Verwendung der Pflanze

Salbei ist nahezu ein Allheilmittel. Aber auch ein wohlschmeckendes Gewürzmittel für Speisen. Es sollte jedoch erst zum Schluss hinzugegeben werden, da es beim Erwärmen sein Aroma verliert. Salbei riecht aromatisch und schmeckt würzig und leicht bitter.

Typ der Pflanze:Halbstrauch
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 70 cm
Eigenschaften:Immergrün
 Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide
 Nacht-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Mager

Blüte:Mai - Jul
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Kaum / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattgröße (LxB):ca. 7 x 4 cm
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Zahn-Karies, Zahnfleisch-Entzündung, Mundschleimhaut-Entzündung, Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Magenschleimhaut-Entzündung, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Stuhl-Verstopfung, Akne, Haut-Ekzem, Wund-Infektion, Insekten-Stiche, Husten, Erkältung, Grippaler Infekt, Heiserkeit, Bronchitis, Atemwegs-Beschwerden, Infekt, Erregungszustände, Erschöpfung, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, Gedächtnis-Probleme, Ausfluss, Menstruations-Störungen, Abstillung, Wechseljahres-Beschwerden, Entzündung, Verkrampfung, Stoffwechsel-Störung, Fuß-Schweiß

Salbei wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, schweißhemmend und zusammenziehend. Er hilft bei Heiserkeit, Halsschmerzen, Husten und sonstigen Erkältungskrankheiten. Er stärkt die Lungenfunktion. Außerdem unterstützt Salbei bei der Verdauung und kräftigt den Magen. Er fördert den Stoffwechsel.
Salbei hilft bei Wechseljahres- und Menstruationsbeschwerden. Spülungen können Weißfluss reduzieren. Bei stillenden Müttern führt Salbeitee zu verminderter Milchproduktion, was während der Abstillphase hilfreich sein kann.
Äußerlich angewendet kann Salbei bei Insektenstichen, schlecht heilenden Wunden, Ekzemen und Geschwüren helfen.
Salbei-Öl wirkt kräftigend, Appetit anregend und Krampf lösend.
Das Kauen von Salbei-Blättern hilft bei Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch und reinigt die Zähne. Durch Salbei kann die Konzentration gesteigert und das Gedächtnis verbessert werden. Auch bei der Verarbeitung von Stress kann Salbei helfen.

Anwendung
Verwendbare Pflanzenteile:
Blätter

Vitalstoffe


Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Ackerhummel
(Bombus pascuorum)
Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
(Bombus pascuorum)

© Sputniktilt, Wikimedia Commons
Dunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)

© Iifarr, Wikimedia Commons
Wiesenhummel
(Bombus pratorum)
Wiesenhummel, Bombus pratorumWiesenhummel
(Bombus pratorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons