Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 24.07.2021
Römische Rasenkamille (Chamaemélum nóbile var. ligulosa)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Römische Kamille, Römische Hundskamille
Gattung: Chamaemélum
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Römische Rasenkamille ist eine Zuchtform der Römischen Kamille. Sie wächst bevorzugt auf mäßig feuchten, durchlässigen, nährstoffreichen, lockeren, sandig-lehmigen Böden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Die Pflanze breitet sich teppichartig aus und bildet dichte Polster. Die Laubblätter sind zwei- bis dreifach fiederschnittig.

Blüte:
Die gefüllten, weißen Blüten erscheinen als Körbchen. Die Körbchen sind am Rand mit zahlreichen Zungenblüten besetzt. In der Mitte befinden sich im Vergleich zur Wildform der Römischen Kamille nur wenige gelblich gefärbte Röhrenblüten. Die Blüten duften auffallend.

Vermehrung:
Die Verbreitung der Pflanze erfolgt hauptsächlich durch unterirdische Triebe. Samen werden nicht gebildet, da die Blüten steril sind.

Wissenswertes

Das Berühren der Blätter kann zu Hautirritationen und allergischen Reaktionen führen.

Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile var. ligulosa), Römische Kamille, Römische Hundskamille Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile var. ligulosa), Römische Kamille, Römische Hundskamille, Blütenknospe Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile var. ligulosa), Römische Kamille, Römische Hundskamille, Blüte Römische Rasenkamille (Chamaemelum nobile var. ligulosa), Römische Kamille, Römische Hundskamille, Blätter

Bild: Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 25 cm
Eigenschaften:Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich, Humos

Blüte:Jun - Sep
Blütenstand:Körbchen

Blattform:Länglich schmal

Heilwirkungen der Pflanze

Stichwörter:
Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Zahnfleisch-Entzündung, Mundschleimhaut-Entzündung, Lippen-Herpes, Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Stuhl-Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Akne, Haut-Ekzem, Schuppenflechte, Furunkel, Haut-Pilz, Wund-Infektion, Nagelbett-Entzündung, Neurodermitis, Husten, Bronchitis, Asthma, Atemwegs-Beschwerden, Nervosität, Erregungszustände, Schlafstörungen, Gelenk-Entzündung, Gelenk-Rheumatismus, Menstruations-Störungen, Wechseljahres-Beschwerden, Entzündung, Verkrampfung, Schmerzen, Nerven-Schmerzen

Die Römische Kamille schmeckt bitter und ist reich an ätherischen Ölen. Aus den Blüten kann ein Tee zubereitet werden, der bei Verdauungsproblemen (Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Magenkrämpfe, Koliken), Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum, Schmerzen, Schlaflosigkeit und Nervosität hilft.
Äußerlich angewendet hilft ein Umschlag bei der Wundheilung sowie bei Hautproblemen wie z.B. Akne, Schuppenflechte, Herpes oder Hautunreinheiten.
Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte von einer Anwendung abgesehen werden.

Anwendung
Verwendbare Pflanzenteile:
Blätter, Blüten

Die Blüten sollten möglichst morgens während der Hauptblütezeit gesammelt werden. Für eine Tee-Zubereitung werden die Blüten mit kochendem Wasser übergossen und anschließend für etwa 10 Minuten stehen gelassen. Danach die Mischung abseihen.
Für einen Umschlag kann ebenfalls die Tee-Mischung verwendet werden. Neben den Blüten können hier auch die Blätter als Zutat genutzt werden.
Das Inhalieren des Dampfes hilft bei Atemwegsbeschwerden wie z.B. Asthma und Bronchitis.

Vitalstoffe


Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe