Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Pracht-Spiere (Spiraea x vanhouttei)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Belgischer Spierstrauch, Heckenspiere
Gattung: Spiraea
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Pracht-Spiere ist eine französische Zuchtform des Spierstrauchs, die aus einer Kreuzung des Kanton-Spierstrauchs (Spiraea cantoniensis) und der Weißen Zwergspiere (Spiraea trilobata) hervorgegangen ist. Ursprünglich sind Spiersträucher in Ostasien beheimatet. Spiersträucher sind sehr anspruchslos und kommen gut mit nährstoffarmen, trockenen Böden zurecht. Staunässe sollte allerdings vermieden werden. Der Standort kann sonnig oder halbschattig sein.

Erscheinung:
Der schnell wachsende Strauch kann jährlich bis zu 50 cm Zuwachs erreichen. Die Seitentriebe wachsen anfangs aufrecht, später hängen sie bogenförmig herab. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind elliptisch geformt und am äußeren Blattrand grob gesägt, später teils drei-lappig unterteilt.

Blüte:
Die Blüten erscheinen zahlreich in schirmrispigen Blütenständen. Die einzelnen Blüten besitzen fünf weiße, frei stehende Kronblätter.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Balgfrüchte, die eher unscheinbar sind.
Vegetativ kann die Pflanze durch Stecklinge oder Absenker vermehrt werden.


  • 1 / 8
  • 2 / 8
  • 3 / 8
  • 4 / 8
  • 5 / 8
  • 6 / 8
  • 7 / 8
  • 8 / 8

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Strauch
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 300 cm
    Eigenschaften:Schnittverträglich

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Trocken, Mäßig feucht

    Blüte: Mai - Jun
    Blütenstand:Rispe
    Blütenform:5 Kronblätter
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Balgfrucht

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch
    Blattrand:Gesägt
    Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven