Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 26.11.2021
Paprika (Cápsicum ánnuum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Spanischer Pfeffer, Chili, Peperoni
Gattung: Cápsicum
Familie: Solanáceae (Nachtschattengewächse)
Klimazone(n): Subtropisches Klima, Tropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Südamerika, Mittelamerika / Karibik
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Spanische Pfeffer stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Von dort verbreitete sich die Pflanze weltweit. Es gibt zahlreiche Sorten, die nach ihren Fruchttypen unterschieden werden. In der Botanik wird lediglich zwischen der Wildsorte (Capsicum annuum var. glabriusculum) und der Kultursorte (Capsicum annuum var. annuum) unterschieden.
Die Wildform der Pflanze wächst häufig im Schatten größerer Bäume. Sie bevorzugt lockere, sandige bis lehmige, mäßig feuchte Böden und ist ansonsten recht anspruchslos. Die Pflanze ist sehr kälteempfindlich.

Erscheinung:
In ihrer Heimat wächst die Pflanze als buschiger Halbstrauch, der in Wurzelnähe verholzt. Die Wurzeln reichen bis zu 60 cm tief ins Erdreich. Die Laubblätter sind ganzrandig und gestielt. Die Blattform ist elliptisch. Sie können je nach Art bis zu 30 cm lang und bis zu 15 cm breit werden.

Blüte:
Die Blüten wachsen einzeln oder zu mehreren aus den Verzweigungen des Stängels und sind gestielt. Der Blütenkelch ist glockenförmig. Die Anzahl der Kronblätter kann zwischen 4 und 7 variieren. Sie sind in der Regel weiß, können jedoch auch grünlich oder violett gefärbt sein. Die deutlich sichtbaren Staubgefäße sind häufig bläulich gefärbt. Die Blüten und Früchte können sowohl nach unten hängen als auch nach oben wachsen. Wenn die klimatischen Bedingungen es zulassen, bildet die Pflanze ganzjährig Blüten. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten oder durch Bewegung der Pflanze (z.B. durch Wind).

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Beeren, die zahlreiche nierenförmig, glatte Samen enthalten. Je nach Art kann deren Farbe hellbraun bis schwarz sein. Die Farbe und Form der Früchte kann sehr stark variieren. Häufig reifen Früchte über die Farbstadien grün und gelb zu rot. Die Vermehrung erfolgt in erster Linie durch Samen. In der Natur werden diese zumeist durch Vögel verbreitet. Aber auch vegetative Vermehrung durch Stecklinge ist möglich.

Verwendung der Pflanze

Die Früchte sind essbar. Ihr Geschmack variiert je nach Sorte zwischen mild und süßlich bis hin zu sehr scharf. Sie können roh, gedünstet oder gekocht gegessen werden. Häufig werden sie auch getrocknet und als Gewürz verwendet.

Typ der Pflanze:Halbstrauch
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 150 cm
Eigenschaften:Immergrün
 Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Humos

Blüte:Jan - Dez
Blütenstand:Einzelblüte
Blütenform:Glocke
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jan - Dez

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Heilwirkungen der Pflanze

Stichwörter:
Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Herz-Schwäche, Herzinfarkt, Durchblutungsstörungen, Oxidativer Stress, Erkältung, Gelenk-Entzündung, Gelenk-Rheumatismus, Rücken-Schmerzen, Krebs, Verschlackung, Abwehrschwäche, Schmerzen

Insbesondere scharfe Paprika hat eine wärmende Wirkung und kann als Mittel bei Arthrose, rheumatischen Schmerzen, Hexenschuss, Zahnschmerzen und Migräne eingesetzt werden. Außerdem fördert Paprika die Durchblutung und wirkt Herzinfarkt vorbeugend.
Die in den Früchten enthaltenen Flavonoide haben eine antioxidative Wirkung und dienen als Radikalfänger.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)1.1 mgØ 0.431 mg0.9 mg
Vitamin B1 (Thiamin)0.04 mgØ 0.165 mg1.2 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.12 mgØ 0.102 mg1.5 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)0.27 mgØ 0.46 mg6 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0.45 mgØ 0.188 mg1.7 mg
Vitamin B7 (Biotin)3 µgØ 5.147 µg60 µg
Vitamin B9 (Folsäure)55 µgØ 39.332 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)128 mgØ 59.908 mg100 mg
Vitamin E (Tocopherol)2.9 mgØ 2.73 mg12 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium11.2 mgØ 59.235 mg1000 mg
Eisen0.55 mgØ 2.311 mg13 mg
Kalium0.21 gØ 0.343 g3 g
Kupfer0.08 mgØ 0.46 mg2 mg
Magnesium12 mgØ 56.051 mg350 mg
Mangan0.1 mgØ 0.84 mg2 mg
Natrium5 mgØ 15.273 mg2000 mg
Phosphor30 mgØ 114.339 mg800 mg
Zink0.26 mgØ 0.881 mg13 mg

Weitere Vitalstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Proteine1.17 gØ 5.223 g55 g
Kohlenhydrate4.73 gØ 16.812 g300 g

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Flavonoide


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 1
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Dunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)

Schmetterlinge

Rübenzünsler
(Loxostege sticticalis)
Rübenzünsler, Loxostege sticticalisRübenzünsler
(Loxostege sticticalis)