Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 26.11.2021
Orange (Cítrus sinénsis)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Apfelsine
Gattung: Cítrus
Familie: Rutáceae (Rautengewächse)
Klimazone(n): Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Orange ist ein immergrüner Baum, der ursprünglich aus Asien stammt und aus einer Kreuzung von Mandarine (Citrus reticulata) und Pampelmuse (Citrus maxima) entstanden ist. Es gibt eine süße und eine bittere Variante der Orange. Die süße Variante wurde im 15. Jahrhundert nach Europa eingeführt und ist die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht der Welt. Die Hauptanbaugebiete befinden sich in Brasilien, in den USA und in Mexiko. Die Pflanze wächst bevorzugt auf humosen, mäßig feuchten bis feuchten Böden in warmer und sonniger Lage. Orangen sind nicht winterhart und sollten daher keinen Temperaturen unterhalb von 5 Grad ausgesetzt werden.

Erscheinung:
Das Wurzelsystem der Orange besteht aus einer Pfahlwurzel und seitlichen sekundären Wurzeln. Die Baumkrone ist rund und weist eine regelmäßige Verzweigung auf. Junge Zweige sind kantig und mit Dornen besetzt. Die ledrigen Laubblätter sind gestielt und wechselständig angeordnet. Der Blattrand ist fein gekerbt.

Blüte:
Die Blüten erscheinen einzeln oder in traubigen Blütenständen, die dann jedoch nur sehr wenige Blüten tragen. Die Blüten besitzen fünf weiße Kronblätter. Die Kelchblätter sind verwachsen. Eine Pflanze kann sowohl zwittrige als auch rein männliche Blüten bilden. Die Blüten verbreiten einen starken Duft und versuchen dadurch Insekten anzulocken. Für eine Fruchtbildung ist eine Fremdbefruchtung jedoch nicht unbedingt notwendig.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Früchte, deren Fruchtschale zunächst grün ist. Erst bei kälteren Nachttemperaturen verfärbt sich die Fruchtschale orange bis rot. Die Farbe der Fruchtschale ist jedoch kein Reifemerkmal. In der reifen Fruchtschale befinden sich zahlreiche Öldrüsen. Die Reifung der Früchte kann bis zu 15 Monate dauern. Reife Früchte enthalten zumeist ovale, hellbraune Samen, die im Inneren weiß gefärbt sind.

Verwendung der Pflanze

Die Früchte sind essbar und reich an Vitaminen. Sie werden häufig auch zu Orangensaft gepresst.
Aus der Orangenschale lassen sich Duftstoffe gewinnen.
Aus getrockneten Orangenschalen und den Blüten kann Tee zubereitet werden.

Typ der Pflanze:Baum
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 10 m
Eigenschaften:Immergrün
 Essbar

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Humos

Blüte:Feb - Jun
Blütenstand:Einzelblüte
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Mär
Fruchtform:Schließfrucht: Beere

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven