Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 11.12.2018
Orangerotes Habichtskraut (Hierácium aurantíacum)Zur Druckansicht
Gattung: Hierácium
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Orangerote Habichtskraut ist vor allem in den Gebirgen Europas in Höhen von bis zu 3000 Metern zu finden. Es wächst auf Magerrasen, auf Weiden oder an Wegrändern und bevorzugt magere, kalkarme, humose Böden.

Erscheinung:
Die Pflanze bildet ober- und unterirdische Ausläufer. Die Blätter sind weich und mit hellen Haaren besetzt. Sie wachsen in Grundrosetten. Der Blütenstängel ist ebenfalls stark behaart, im oberen Bereich sind die Haare schwarz gefärbt.

Blüte:
Die Blütentriebe besitzen häufig zahlreiche dicht gedrängte Blütenkörbchen. Diese enthalten ausschließlich gelborange bis orangerote Zungenblüten. Die Blüten sind nur bei Sonne geöffnet und werden gern von Schmetterlingen besucht.

Vermehrung:
Bei den Früchten handelt es sich um Achänen.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 40 cm
Eigenschaften:Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Sauer, Mager

Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Dolden-Traube
Pollen / Nektar:Kaum / Kaum
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Schließfrucht: Achäne

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven