Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 21.02.2021
Mittlerer Wegerich (Plantágo média)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Weide-Wegerich
Gattung: Plantágo
Familie: Plantagináceae (Wegerichgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Sehr häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Mittlerere Wegerich ist in weiten Teilen Europas zu finden. Er wächst bevorzugt auf Magerwiesen, Halbtrockenrasen, Weiden, Ödland sowie an Wegrändern und mag kalkhaltige, eher trockene, mäßig nährstoffreiche, tiefgründige Böden.

Erscheinung:
Die Blätter wachsen in einer grundständigen Rosette, sind breit-eiförmig und leicht weißlich behaart.

Blüte:
Der Blütenstand ist ährenförmig und besitzt zahlreiche kleine Blüten mit weißen Blättern. Sie sind angenehm duftend und fallen durch ihre weißlichen bis violetten Staubbeutel auf, die von der Blüte abstehen. Die Bestäubung kann sowohl durch Insekten als auch durch den Wind erfolgen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Samenkapseln, die jeweils 2-4 schwarze Samen enthalten.

Verwendung der Pflanze

Die frischen, jungen Blätter des Mittleren Wegerichs sind essbar und können wie Spinat zubereitet werden.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 50 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch

Blüte:Mai - Sep
Blütenstand:Ähre
Blütenform:4 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Blatt-Nerven parallel

Heilwirkungen der Pflanze

Stichwörter:
Zahnfleisch-Entzündung, Mundschleimhaut-Entzündung, Wund-Infektion, Nagelbett-Entzündung, Haut-Verbrennung, Sonnenbrand, Insekten-Stiche, Husten, Heiserkeit, Atemwegs-Beschwerden, Infekt, Quetschung, Verschlackung, Entzündung

Die Blätter der Pflanze können als frischer Brei auf Wunden, Insektenstiche oder Entzündungen aufgetragen werden und wirken entzündungshemmend, antibakteriell und keimtötend.
Als Tee zubereitet reinigt die Pflanze das Blut und wirkt Schleim lösend und Auswurf fördernd. Sie kann daher bei Husten und Heiserkeit helfen.

Vitalstoffe


Sonstige Inhaltsstoffe
Gerbstoffe, Schleimstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 0
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 5
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Bunte Blattschneiderbiene
(Megachile versicolor)
Bunte Blattschneiderbiene, Megachile versicolorBunte Blattschneiderbiene
(Megachile versicolor)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Kleine Blattschneiderbiene
(Megachile alpicola)
Kleine Blattschneiderbiene, Megachile alpicolaKleine Blattschneiderbiene
(Megachile alpicola)

© Arnstein Staverlokk/Norsk institutt for naturforskning, Wikimedia Commons
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene, Osmia aurulentaGoldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)

© gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K., Wikimedia Commons
Sand-Blattschneiderbiene
(Megachile maritima)
Sand-Blattschneiderbiene, Megachile maritimaSand-Blattschneiderbiene
(Megachile maritima)
Weißbeinige Schmalbiene
(Lasioglossum albipes)
Kein Bild verfügbar