Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 11.12.2018
Märzenbecher (Leucójum vérnum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Frühlings-Knotenblume, Märzglöckchen, Großes Schneeglöckchen
Gattung: Leucójum
Familie: Amaryllidáceae (Narzissengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Sehr selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Märzenbecher ist häufig in Auen- und Laubmischwäldern sowie auf Wiesen zu finden und benötigt feuchte, nährstoffreiche, mäßig saure und leicht kalkhaltige Ton- und Lehmböden.

Erscheinung:
Er wächst aus einer Zwiebel, die sich bis zu 30 cm tief im Erdreich befindet.

Blüte:
Die Pflanze wird vornehmlich von Bienen und Faltern bestäubt, die von dem veilchenartigen Blütenduft angelockt werden.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung senkt sich die Blüte recht bald und bildet eine birnenförmige Kapsel, die weiße kugelige Samen enthält.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 30 cm
Eigenschaften:Giftig

Licht-Verhältnisse:Halb-Schatten
Boden:Feucht
 Sauer, Nährreich, Humos

Blüte:Feb - Apr
Blütenstand:Einzelblüte
Blütenform:Mehr als 5 Kronblätter
Pollen / Nektar:Mäßig / Mäßig
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Apr - Mai
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattgröße (LxB):ca. 20 x 1 cm
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Blatt-Nerven parallel