Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Echtes Leinkraut (Linária vulgáris)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Gemeines Leinkraut, Gewöhnliches Leinkraut, Kleines Löwenmaul
Gattung: Linária
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Echte Leinkraut ist in Mitteleuropa und im nördlichen Europa weit verbreitet. Es wächst auf Äckern und Ödflächen, an Wegrändern und Böschungen oder in der Nähe von Gewässern. Die Pflanze bevorzugt lockere, steinige, sandige oder auch lehmige Böden in warmer und sonniger Lage. Das Leinkraut ist eine Pionierpflanze und dient als Bodenbefestiger.

Erscheinung:
Die Pflanze besitzt einen kräftigen Wurzelstock (bis zu 1 m Tiefe).

Blüte:
Die Blüten befinden sich in einem traubigen Blütenstand. Sie besitzen einen langen Sporn. Die Oberlippe der Blüte ist hellgelb und zweiteilig. Die Unterlippe ist dreiteilig und besitzt am Grund eine Orange farbene Verdickung. Die Blütenöffnung des Leinkrauts ist durch die Verdickung verschlossen. Nur wenige Insektenarten wie z.B. Hummeln, Wildbienen oder Schmetterlinge sind in der Lage, die Blüte zu öffnen, um an den Nektar zu gelangen. Gleichzeitig bestäuben sie die Pflanze dabei.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte. Die darin enthaltenen flachen Samen werden durch Wasser, Wind oder auch durch Ameisen verbreitet. Auch vegetative Vermehrung durch Ausläufer und Wurzelsprosse ist möglich.


  • 1 / 8
  • 2 / 8
  • 3 / 8
  • 4 / 8
  • 5 / 8
  • 6 / 8
  • 7 / 8
  • 8 / 8

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 70 cm
    Eigenschaften:Tiefwurzler
     Heilpflanze
     Dachbegrünung
     Pionierpflanze
     Bienen-/Hummel-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Mäßig feucht
     Nährreich

    Blüte: Jun - Okt
    Blütenstand:Traube
    Blütenform:Zygomorph
    Pollen / Nektar:Kaum / Mäßig
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Okt
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

    Blattform:Länglich schmal
    Blattrand:Glatt, Ganzrandig

    Heilwirkungen der Pflanze

    Stichwörter:
    Hämorrhoiden, Wund-Infektion, Wasseransammlung

    Aus dem blühenden Leinkraut kann ein Tee zubereitet werden, der bei Ödemen hilft.
    Äußerlich kann der Tee für Waschungen oder als Umschlag verwendet werden und hilft bei Geschwüren, Fisteln und schlecht heilenden Wunden.
    Außerdem kann aus dem Leinkraut eine Salbe hergestellt werden, die bei Hämorrhoiden hilft.

    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 1
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 6
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Ackerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Dunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Gartenhummel
    (Bombus hortorum)
    Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
    (Bombus hortorum)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons
    Grashummel
    (Bombus ruderarius)
    Grashummel, Bombus ruderariusGrashummel
    (Bombus ruderarius)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons
    Große Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Gewöhnliche Goldfurchenbiene
    (Halictus tumulorum)
    Gewöhnliche Goldfurchenbiene, Halictus tumulorumGewöhnliche Goldfurchenbiene
    (Halictus tumulorum)

    © Aiwok, Wikimedia Commons

    Schmetterlinge

    Heidespanner
    (Ematurga atomaria)
    Heidespanner, Ematurga atomariaHeidespanner
    (Ematurga atomaria)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons