Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.04.2024
Krause Ringdistel (Cárduus críspus)Zur Druckansicht
Gattung: Cárduus
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Boreales Klima, Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Krause Ringdistel ist in Europa sowie in Asien beheimatet. Sie wächst an Feld- und Waldrändern, auf Ruderalflächen oder entlang von Bächen und bevorzugt mäßig feuchte bis feuchte, nährstoffreiche, humose, sandig-lehmige Böden in möglichst sonniger Lage.

Erscheinung:
Die aufrecht wachsende Pflanze wächst zunächst rosettenartig. Sie besitzt stark verzweigte, dornig-geflügelte, teils rau behaarte Stängel. Ihre wechselständig angeordneten Laubblätter sind elliptisch geformt und fiederteilig. Der zumeist kraus-gewellte Blattrand ist unregelmäßig grob gezähnt bis gesägt und mit Stacheln besetzt. Die unteren Blätter sind kurz-gestielt, während die Blätter im oberen Bereich der Pflanze am Stängel sitzen. Die Blattunterseite ist grau-filzig, die Blattoberseite teils behaart.

Blüte:
Die körbchenförmigen Blüten erscheinen gehäuft am Ende der Stängel. Sie enthalten lediglich purpurfarbene Röhrenblüten und sind in mehreren Reihen von Hüllblättern umgeben. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie z.B. Hummeln und andere Wildbienen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Achänen mit weißem, haarigen Pappus.

Wissenswertes

Die Samen der Pflanze dienen verschiedenen Vogelarten (z.B. Zeisigen) im Winter als Nahrungsquelle.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
    Wuchsform:Aufrecht, Rosettenartig
    Wuchshöhe:max. 180 cm
    Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide
     Vogel-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Mäßig feucht, Feucht
     Nährreich, Humos

    Blüte: Jul - Sep
    Blütenstand:Körbchen
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
    Fruchttyp:Schließfrucht: Achäne

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Gefiedert
    Blattrand:Gesägt, Gezähnt
    Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 2
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 13
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 3
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Ackerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
    (Bombus pascuorum)
    Dünen-Pelzbiene
    (Anthophora bimaculata)
    Dünen-Pelzbiene, Anthophora bimaculataDünen-Pelzbiene
    (Anthophora bimaculata)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons
    Gartenhummel
    (Bombus hortorum)
    Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
    (Bombus hortorum)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons
    Gewöhnliche Keulhornbiene
    (Ceratina cyanea)
    Gewöhnliche Keulhornbiene, Ceratina cyaneaGewöhnliche Keulhornbiene
    (Ceratina cyanea)

    © Hectonichus, Wikimedia Commons
    Kryptarum-Erdhummel
    (Bombus cryptarum)
    Kryptarum-Erdhummel, Bombus cryptarumKryptarum-Erdhummel
    (Bombus cryptarum)
    Steinhummel
    (Bombus lapidarius)
    Steinhummel, Bombus lapidariusSteinhummel
    (Bombus lapidarius)
    Steppen-Buntbiene
    (Camptopoeum frontale)
    Steppen-Buntbiene, Camptopoeum frontaleSteppen-Buntbiene
    (Camptopoeum frontale)

    © Gideon Pisanty (Gidip), Wikimedia Commons
    Tonerdhummel
    (Bombus argillaceus)
    Tonerdhummel, Bombus argillaceusTonerdhummel
    (Bombus argillaceus)

    © Giulio1996Cordignano, Wikimedia Commons
    Westliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Bedornte Schneckenhausbiene
    (Osmia spinulosa)
    Bedornte Schneckenhausbiene, Osmia spinulosaBedornte Schneckenhausbiene
    (Osmia spinulosa)

    © Arnstein Staverlokk, Wikimedia Commons
    Gemeine Löcherbiene
    (Heriades truncorum)
    Gemeine Löcherbiene, Heriades truncorumGemeine Löcherbiene
    (Heriades truncorum)

    © Gideon Pisanty (Gidip), Wikimedia Commons
    Rostrote Mauerbiene
    (Osmia bicornis)
    Rostrote Mauerbiene, Osmia bicornisRostrote Mauerbiene
    (Osmia bicornis)
    Weißbinden-Schmalbiene
    (Lasioglossum leucozonium)
    Weißbinden-Schmalbiene, Lasioglossum leucozoniumWeißbinden-Schmalbiene
    (Lasioglossum leucozonium)

    © USGS Native Bee Inventory and Monitoring Laboratory, Wikimedia Commons

    Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen

    Cheilosia grossa
    , Cheilosia grossaCheilosia grossa

    © Sandy Rae, Wikimedia Commons
    Gelbbein-Wiesenschwebfliege
    (Epistrophe diaphana)
    Gelbbein-Wiesenschwebfliege, Epistrophe diaphanaGelbbein-Wiesenschwebfliege
    (Epistrophe diaphana)

    © Ben Sale, Wikimedia Commons

    Schmetterlinge

    Distelfalter
    (Vanessa cardui)
    Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
    (Vanessa cardui)
    Schachbrett
    (Melanargia galathea)
    Schachbrett, Melanargia galatheaSchachbrett
    (Melanargia galathea)

    © Leviathan1983, Wikimedia Commons