Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.06.2018
Echter Koriander (Coriándrum satívum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Wanzenkraut, Chinesische Petersilie
Gattung: Coriándrum
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima, Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Koriander stammt ursprünglich aus Vorderasien und dem Mittelmeerraum. Er wächst häufig auf Ödland an warmen und sonnigen Standorten und bevorzugt leichte, sandige, durchlässige, kalkhaltige Böden, hat aber ansonsten keine besonderen Ansprüche.

Erscheinung:
Koriander wächst aufrecht aus einem dünnen, spindelförmigen Wurzelstock. Die Laubblätter sind hellgrün und mehr oder weniger stark gefiedert. Ältere Blätter sind in der Regel feiner zerteilt. Die Pflanze besitzt einen auffallenden Geruch, der an den Geruch von Wanzen-Ausdünstungen erinnert.

Blüte:
Die weißlichen Blüten stehen in Doppeldolden. Die äußeren Blütenblätter der randständigen Blüten sind vergrößert. Sie werden häufig von Bienen und anderen Insekten besucht.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich kugelige, hellbraune Samen, die längs gerieft sind.

Verwendung der Pflanze

Koriander ist eines der ältesten Küchenkräuter und häufig Bestandteil des Currypulvers.
Die Samen sollten möglichst frisch gemahlen werden, da sie ansonsten ihr herkömmliches Aroma schnell verlieren.
Das frische Kraut kann ähnlich wie Petersilie verwendet werden.

Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 90 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Basisch, Mager

Aussaat:Mär - Mai
Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Zusammengesetzte Dolde
Pollen / Nektar:Kaum / Sehr viel
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Sep
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Bluthochdruck, Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Druck- und Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Reiz-Magen, Magenschleimhaut-Entzündung, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Stuhl-Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Nieren-Beschwerden, Erkältung, Infekt, Depression, Gelenk-Rheumatismus, Verschlackung, Entzündung, Verkrampfung, Wasseransammlung

Korianderöl, das aus den Samen gewonnen wird, wirkt krampflösend, entwässernd, desinfizierend, antibakteriell und hemmt das Wachstum von Pilzen. Außerdem hilft es bei Blähungen, Verstopfung und Völlegefühl.
Koriander kräftigt das Immunsystem, fördert die Verdauung, regt den Appetit an, hilft bei der Ausleitung von Giftstoffen, lindert Rheumabeschwerden, wirkt depressiven Verstimmungen entgegen und besitzt eine Blutdruck senkende Wirkung.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 64.557 mg100 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Flavonoide, Gerbstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)