Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 01.01.2022
Kohlrabi (Brássica olerácea var. gongylódes)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Rübkohl, Oberrübe
Gattung: Brássica
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Kohlrabi ist eine Zuchtform des Gemüsekohls. Seine ursprüngliche Herkunft ist ungewiss (es wird zwischen Mittelmeerraum und Mittelasien geschwankt). Die Pflanze wächst bevorzugt auf humosen, mäßig nährstoffreichen Böden in möglichst sonniger Lage. Sie benötigt regelmäßige Feuchtigkeit, ist ansonsten jedoch recht anspruchslos.

Erscheinung:
Kohlrabi besitzt eine Pfahlwurzel und bildet eine verdickte, oberirdische Sprossachse, die hauptsächlich im ersten Jahr wächst. Sie kann je nach Sorte kugelig, plattrund oder oval geformt und weißlich, grünlich oder rötlich-violett gefärbt sein. Die Laubblätter sind lang gestielt, dunkelgrün und mit einer bläulich-weißen Wachsschicht überzogen, wodurch sie selbstreinigend sind. Die Form der Blätter ist elliptisch, der Blattrand ist grob gezähnt.

Blüte:
Der verzweigte traubige Blütenstand bildet sich in der Regel erst im zweiten Jahr. Die Blütenbildung kann jedoch auch durch Kältereize während der Keimung ausgelöst werden. Die Kronblätter der Blüten sind schwefelgelb.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Schoten, die kugelige, braune Samen enthalten.

Verwendung der Pflanze

Die Sprossknolle ist essbar und kann roh, gedünstet oder gekocht verzehrt werden.
Auch die jungen Blätter können als Blattgemüse zubereitet werden. Ihr Vitamin- und Mineralstoffgehalt übertrifft den der Knolle zum Teil deutlich.

Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 80 cm
Eigenschaften:Essbar

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Humos

Aussaat:Mär - Apr
Blüte:Mai - Sep
Blütenstand:Traube
Blütenform:4 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Schote

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gezähnt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Pflanzen-Anbau

Anbau-Typ: Direktsaat, Voranzucht, Pflanzung
Zehrer-Typ: Mittelzehrer
Saattiefe: ca. 1.0 cm
Pflanzen-Abstand: 25 cm, Pflanzen/m²: 15
Ertrag/Pflanze: 0.20 kg
Ertrag/m²: 1.80 kg

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Voranzucht
Aussaat
Pflanzung
Wachstum
Ernte

Anmerkungen

Kohlrabi benötigt einen gleichmäßig feuchten Boden. Für die Keimung sind Temperaturen zwischen 18-24 Grad optimal. Für junge Pflanzen sollte die Temperatur nicht unter 12 Grad fallen, da ansonsten keine Knollen ausgebildet werden. Außerdem sollten die Pflanzen nicht zu tief ausgepflanzt werden. Die Kulturdauer beträgt etwa 6-8 Wochen.

Harmonie mit anderen Pflanzen:
Einjähriger Borretsch
(Borágo officinális)
Einjähriger BorretschEinjähriger Borretsch
(Borágo officinális)
Familie: Boragináceae (Rauhblattgewächse)
Rote Bete
(Béta vulgáris var. vulgáris)
Rote BeteRote Bete
(Béta vulgáris var. vulgáris)
Familie: Chenopodiáceae (Gänsefußgewächse)

© Böhringer Friedrich, Wikimedia Commons
Echte Kamille
(Chamomílla recutíta)
Echte KamilleEchte Kamille
(Chamomílla recutíta)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Garten-Ringelblume
(Caléndula officinális)
Garten-RingelblumeGarten-Ringelblume
(Caléndula officinális)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Kopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)
Kopf-SalatKopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Radieschen
(Ráphanus satívus var. satívus)
RadieschenRadieschen
(Ráphanus satívus var. satívus)
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Basilikum
(Ócimum basílicum)
BasilikumBasilikum
(Ócimum basílicum)
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Zuckererbse
(Písum satívum convar. axíphium)
ZuckererbseZuckererbse
(Písum satívum convar. axíphium)
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Porree
(Állium pórrum)
PorreePorree
(Állium pórrum)
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)

© BotBln, Wikimedia Commons
Zwiebel
(Állium cépa)
ZwiebelZwiebel
(Állium cépa)
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
Kultur-Tomate
(Lycopérsicon esculéntum var. esculéntum)
Kultur-TomateKultur-Tomate
(Lycopérsicon esculéntum var. esculéntum)
Familie: Solanáceae (Nachtschattengewächse)
Kartoffel
(Solánum tuberósum)
KartoffelKartoffel
(Solánum tuberósum)
Familie: Solanáceae (Nachtschattengewächse)
Kapuziner-Kresse
(Tropaeolum május)
Kapuziner-KresseKapuziner-Kresse
(Tropaeolum május)
Familie: Tropaeoláceae (Kapuzinerkressengewächse)
Echter Kerbel
(Anthríscus cerefólium)
Echter KerbelEchter Kerbel
(Anthríscus cerefólium)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)

© Petr Filippov, Wikimedia Commons
Blatt-Petersilie
(Petroselínum críspum)
Blatt-PetersilieBlatt-Petersilie
(Petroselínum críspum)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Garten-Dill
(Anéthum gravéolens var. hortórum)
Garten-DillGarten-Dill
(Anéthum gravéolens var. hortórum)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Echter Koriander
(Coriándrum satívum)
Echter KorianderEchter Koriander
(Coriándrum satívum)
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Gewöhnlicher Feldsalat
(Valerianélla locústa)
Gewöhnlicher FeldsalatGewöhnlicher Feldsalat
(Valerianélla locústa)
Familie: Valerianáceae (Baldriangewächse)

Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 1
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Blauschillernde Sandbiene
(Andrena agilissima)
Blauschillernde Sandbiene, Andrena agilissimaBlauschillernde Sandbiene
(Andrena agilissima)

© Pedroserafin, Wikimedia Commons

Schmetterlinge

Kleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)
Kleiner Kohlweißling, Pieris rapaeKleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)

© Olaf Leillinger, Wikimedia Commons