Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Kohl-Lauch (Állium oleráceum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Gemüse-Lauch, Ross-Lauch
Gattung: Állium
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Kohl-Lauch ist im gesamten Europa zu finden. Er wächst auf trockenen Rasen, an Hecken, auf Ödflächen oder in lichten Laubwäldern und bevorzugt zumeist basenreiche, lockere Böden an warmen Standorten.

Erscheinung:
Die Pflanze besitzt eine oder mehrere eiförmige Zwiebeln. Aus ihnen wächst ein harter Stängel mit Stängel umfassenden nadelförmigen bis schmalen Laubblättern. Diese verwelken während der Blütezeit.

Blüte:
Die Blüten wachsen in einem doldenartigen Blütenstand. Die Blüten sind hell violett bis bräunlich rot und besitzen 6 glockenförmig angeordnete Kronblätter.

Vermehrung:
Zwischen den Blüten erscheinen dunkelrote Brutzwiebeln, durch die sich die Pflanze zumeist auch vermehrt. Samen werden nur selten gebildet.

Verwendung der Pflanze

Die Laubblätter können vor der Blüte ähnlich wie die Blätter anderer Laucharten verwendet werden.
Auch die Zwiebeln und Brutzwiebeln sind essbar.

  • 1 / 5
  • 2 / 5
  • 3 / 5
  • 4 / 5
  • 5 / 5

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 80 cm
    Eigenschaften:Essbar

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch

    Blüte: Jun - Aug
    Blütenstand:Dolde
    Blütenform:Mehr als 5 Kronblätter
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

    Blattform:Länglich schmal
    Blattrand:Glatt, Ganzrandig
    Blattadern:Blatt-Nerven parallel


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 0
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 1
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Dunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)
    Dunkelgrüne Schmalbiene, Lasioglossum morioDunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)

    © gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K.