Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 23.02.2018
Echter Kerbel (Anthríscus cerefólium)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Garten-Kerbel
Gattung: Anthríscus
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Echte Kerbel stammt ursprünglich aus dem Kaukasus-Gebiet. Über Südeuropa verbreitete er sich dann bis Mitteleuropa. Er wächst in Wäldern und Gebüschen oder auf Ruderalflächen und bevorzugt frische, durchlässige, nährstoffreiche, tiefgründige Lehmböden.

Erscheinung:
Die Pflanze bildet eine dünne spindelförmige Wurzel. Der runde, leicht gefurchte Stängel ist stellenweise weiß flaumig behaart. Die zarten Laubblätter sind 3-fach gefiedert und im Umriss von dreieckiger Form. Die Blattunterseite ist teils borstig behaart.

Blüte:
Die Blüten wachsen in 3- bis 5-strahligen Dolden. An einer Pflanze können männliche und zwittrige Blüten vorkommen. Die Doldenstiele sind dicht behaart. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie z.B. Käfer und Bienen.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich längliche, schwarz glänzende Spaltfrüchte.

Wissenswertes

Kerbel wird von Schnecken gemieden und kann daher dazu genutzt werden, Schnecken von anderen Pflanzen fern zu halten. Außerdem hält Kerbel Blattläuse fern.

Verwendung der Pflanze

Kerbel ist essbar und besitzt einen würzigen, anisartigen Geschmack. Er wird daher häufig als Würzkraut für Suppen, Salate oder Kräuterbutter verwendet. Geerntet werden sollte er vor der Blütezeit.

Echter Kerbel, Garten-Kerbel, Anthriscus cerefolium, Gartenkerbel

Bild: © Petr Filippov, Wikimedia Commons

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 70 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich

Aussaat:Mär - Mai
Blüte:Mai - Jul
Blütenstand:Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Gesägt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Magenbeschwerden, Nieren-Beschwerden, Verschlackung

Der Echte Kerbel besitzt eine entschlackende Wirkung und reinigt das Blut. Außerdem wirkt er entwässernd und stärkt den Magen.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)Menge unbekanntØ 0.336 mg0.9 mg
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 64.557 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
EisenMenge unbekanntØ 2.355 mg13 mg
MagnesiumMenge unbekanntØ 56.855 mg350 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Glykoside


Harmonie mit anderen Pflanzen:
Kopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)
Kopf-SalatKopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)


Ähnliche Pflanzen
Gefleckter Schierling
(Coníum maculátum)
Gefleckter SchierlingGefleckter Schierling
(Coníum maculátum)

© H. Zell, Wikimedia Commons
Wasserschierling
(Cicúta virósa)
WasserschierlingWasserschierling
(Cicúta virósa)

© H. Zell, Wikimedia Commons
Hundspetersilie
(Aethúsa cynápium)
HundspetersilieHundspetersilie
(Aethúsa cynápium)

© H. Zell, Wikimedia Commons
Blatt-Petersilie
(Petroselínum críspum)
Blatt-PetersilieBlatt-Petersilie
(Petroselínum críspum)

Echter Pastinak
(Pastináca satíva)
Echter PastinakEchter Pastinak
(Pastináca satíva)

Gewöhnlicher Giersch
(Aegopódium podagrária)
Gewöhnlicher GierschGewöhnlicher Giersch
(Aegopódium podagrária)

Wilde Möhre
(Daucus caróta ssp. caróta)
Wilde MöhreWilde Möhre
(Daucus caróta ssp. caróta)

Riesen-Bärenklau
(Heracléum mantegazziánum)
Riesen-BärenklauRiesen-Bärenklau
(Heracléum mantegazziánum)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Bärenklau-Sandbiene
(Andrena rosae)
Bärenklau-Sandbiene, Andrena rosaeBärenklau-Sandbiene
(Andrena rosae)

© Hans-Jürgen Martin, www.wildbienen.de