Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 04.10.2021
Karpaten-Glockenblume (Campánula carpática)Zur Druckansicht
Gattung: Campánula
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Mäßig häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Karpaten-Glockenblume ist in den Süd- und Ost-Karpaten beheimatet und wächst dort in felsigem Gelände in lichten Wäldern. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige, mäßig nährstoffreiche, lehmig-sandige Böden in möglichst sonniger Lage.

Erscheinung:
Die horstartig wachsende Pflanze bildet aufrechte bzw. aufsteigende, verzweigte Stängel. Die Laubblätter sind elliptisch geformt und an der Basis zumeist herzförmig. Der Blattrand ist grob gezähnt bis gekerbt.

Blüte:
Die glockenförmigen Blüten erscheinen in rispigen Blütenständen. Sie besitzen bläulich-violette, miteinander verwachsene Kronblätter.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte. Vegetativ kann die Pflanze im Frühjahr durch Teilung vermehrt werden.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 30 cm

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht

Blüte:Jun - Jul
Blütenstand:Rispe
Blütenform:Glocke
Pollen / Nektar:Mäßig / Mäßig
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Herzförmig
Blattrand:Gekerbt, Gezähnt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 0
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 2
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Braunfühler-Schmalbiene
(Lasioglossum fulvicorne)
Braunfühler-Schmalbiene, Lasioglossum fulvicorneBraunfühler-Schmalbiene
(Lasioglossum fulvicorne)

© James Lindsey, Wikimedia Commons
Glockenblumen-Scherenbiene
(Chelostoma rapunculi)
Glockenblumen-Scherenbiene, Chelostoma rapunculiGlockenblumen-Scherenbiene
(Chelostoma rapunculi)