Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 07.07.2020
Blaubeere (Vaccínium myrtíllus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Heidelbeere, Schwarzbeere, Staudelbeere, Waldbeere
Gattung: Vaccínium
Familie: Ericáceae (Heidekrautgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Amerika, Asien, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Blaubeere ist in ganz Europa, Nordafrika, Nordamerika und im nördlichen Asien beheimatet. Sie wächst auf sauren, humosen, nährstoffarmen, kalkfreien, sandigen oder torfigen Böden in Laub- und Nadelwäldern sowie in Heidelandschaften und Moorgebieten. Die Blaubeere nimmt Wurzelpilze (Mykorrhiza) bei der Aufnahme von Nährstoffen zur Hilfe.

Blüte:
Die Blüten werden zumeist durch Bienen und Hummeln bestäubt.

Vermehrung:
Die sich im Anschluss nach der Blüte bildenden blauen Früchte besitzen zahlreiche bräunlich-rote Samen. Sie werden unter anderem von Vögeln gefressen und dadurch auch verbreitet. Außerdem vermehrt sich die Heidelbeere durch unterirdische Ausläufer.

Wissenswertes

Die Pflanze dient zahlreichen Tierarten als wichtige Futterpflanze.

Verwendung der Pflanze

Die wohlschmeckenden Beeren der Pflanze sind reich an Vitaminen und sonstigen Nährstoffen. Sie können getrocknet oder frisch gegessen werden.

Typ der Pflanze:Halbstrauch
Wuchsform:Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 50 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide
 Insb. Honigbienen-Weide

Licht-Verhältnisse:Halb-Schatten
Boden:Feucht
 Sauer, Mager, Humos

Blüte:Apr - Jun
Blütenstand:Traube
Pollen / Nektar:Kaum / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Sep
Fruchtform:Schließfrucht: Beere

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Gesägt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Zahnfleisch-Entzündung, Anämie, Oxidativer Stress, Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Durchfall, Infekt, Gelenk-Rheumatismus, Gicht, Entzündung, Abwehrschwäche

Heidelbeeren wirken Keim tötend und helfen bei Entzündungen. Sie schützen zudem vor freien Radikalen. Die Beeren oder Tee aus getrockneten Blättern helfen bei Magenbeschwerden und Durchfall.
Außerdem hält der Verzehr von Blaubeeren die Blutgefäße elastisch und unterstützt die Blutbildung.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)0.006 mgØ 0.353 mg0.9 mg
Vitamin B1 (Thiamin)0.02 mgØ 0.165 mg1.2 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.02 mgØ 0.102 mg1.5 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)0.16 mgØ 0.46 mg6 mg
Vitamin B6 (Pyridoxin)0.06 mgØ 0.188 mg1.7 mg
Vitamin B7 (Biotin)1.1 µgØ 5.147 µg60 µg
Vitamin B9 (Folsäure)6 µgØ 39.332 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)22 mgØ 58.929 mg100 mg
Vitamin E (Tocopherol)2.07 mgØ 2.737 mg12 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium10 mgØ 59.235 mg1000 mg
Eisen0.74 mgØ 2.311 mg13 mg
Fluor0.002 mgØ 0.048 mg2.5 mg
Jod1.2 µgØ 3.559 µg200 µg
Kalium0.065 gØ 0.343 g3 g
Magnesium2.4 mgØ 56.051 mg350 mg
Natrium1 mgØ 15.273 mg2000 mg
Phosphor13 mgØ 114.339 mg800 mg
Zink0.1 mgØ 0.881 mg13 mg

Weitere Vitalstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Proteine0.6 gØ 5.223 g55 g
Kohlenhydrate7.4 gØ 16.812 g300 g
Ballaststoffe4.9 gØ 4.591 g30 g

Sonstige Inhaltsstoffe
Gerbstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 7
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 5
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0

Schmetterlinge

Eichenspinner
(Lasiocampa quercus)
Eichenspinner, Lasiocampa quercusEichenspinner
(Lasiocampa quercus)

© entomart, Wikimedia Commons
Faulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)
Faulbaum-Bläuling, Celastrina argiolusFaulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons
Grüner Zipfelfalter
(Callophrys rubi)
Grüner Zipfelfalter, Callophrys rubiGrüner Zipfelfalter
(Callophrys rubi)

© Harald Süpfle, Wikimedia Commons
Kaisermantel
(Argynnis paphia)
Kaisermantel, Argynnis paphiaKaisermantel
(Argynnis paphia)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Kleines Nachtpfauenauge, Saturnia pavoniaKleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)

© jean-pierre Hamon, Wikimedia Commons
Schlehenspanner
(Angerona prunaria)
Schlehenspanner, Angerona prunariaSchlehenspanner
(Angerona prunaria)

© Patrick Clement, Wikimedia Commons
Eckflügel-Kleinspanner
(Scopula nigropunctata)
Eckflügel-Kleinspanner, Scopula nigropunctataEckflügel-Kleinspanner
(Scopula nigropunctata)

© Hsuepfle, Wikimedia Commons

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Erzfarbene Sandbiene
(Andrena nigroaenea)
Erzfarbene Sandbiene, Andrena nigroaeneaErzfarbene Sandbiene
(Andrena nigroaenea)

© gailhampshire, Wikimedia Commons
Rotpelzige Sandbiene
(Andrena fulva)
Rotpelzige Sandbiene, Andrena fulvaRotpelzige Sandbiene
(Andrena fulva)

© Pauln, Wikimedia Commons
Heidehummel
(Bombus jonellus)
Heidehummel, Bombus jonellusHeidehummel
(Bombus jonellus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Kryptarum-Erdhummel
(Bombus cryptarum)
Kryptarum-Erdhummel, Bombus cryptarumKryptarum-Erdhummel
(Bombus cryptarum)
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)