Kontakt Login



Acker-Rettich (Ráphanus raphanístrum)    Zur Druckansicht   
Alternative Bezeichnungen: Hederich, Wilder Rettich
Gattung: Ráphanus
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


 

Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Acker-Rettich ist im Mittelmeergebiet beheimatet und wächst auf Feldern, an Feldrändern sowie auf Ruderalflächen. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte, eher saure, nährstoffreiche Lehmböden in halbschattiger bis sonniger Lage.

Erscheinung:
Die aufrecht wachsende Pflanze ist im oberen Bereich verzweigt. Ihre schlanke Wurzel kann bis zu einen Meter tief ins Erdreich reichen. Der Stängel ist überwiegend kahl, kann jedoch vereinzelt auch behaart sein. Die Laubblätter sind tief eingeschnitten, wobei der Endabschnitt deutlich größer als die Seitenabschnitte ist. Der Blattrand ist gekerbt bis grob gesägt.

Blüte:
Die Blüten erscheinen endständig in Traubenform. Die vier Kronblätter können je nach Herkunft der Pflanze gelblich oder weiß sein und sind durch feine Adern gekennzeichnet.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich geschnabelte Schotenfrüchte mit tiefen Einschnürungen zwischen den Samen. Bei den Samen handelt es sich um nussartige Teilfrüchte. Die Samen können bis zu 30 Jahre keimfähig bleiben.

Verwendung der Pflanze:

Die Pflanze ist vielseitig verwendbar: die Blätter können als Salat, die Wurzel kann ähnlich dem Meerrettich und die Samen können zu Senf verarbeitet werden. Junge Schoten können roh gegessen werden. Die knospigen Blütenstände können ähnlich wie Brokkoli zubereitet oder ebenfalls roh gegessen werden.

Acker-Rettich, Hederich, Wilder Rettich, Raphanus raphanistrum, Heiderich, Hädderich, Krook, Krödde

Bild: © Joseolgon, Wikimedia Commons
Ecosia-Bildersuche
Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 60 cm
Eigenschaften:Essbar
 Tiefwurzler
 Bienen-/Hummel-Weide
 Grün-Dünger
 Insb. Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Sauer, Nährreich

Blüte:Mai - Sep
Blütenstand:Traube
Blütenform:4 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/Samenzeit:    Aug - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Schote

Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Gesägt, Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 65.168 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
EisenMenge unbekanntØ 2.367 mg13 mg
KaliumMenge unbekanntØ 0.349 g3 g



Ähnliche Pflanzen
Schwarzer Rettich Radieschen