Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 21.02.2021
Gewöhnliche Grasnelke (Arméria marítima)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Strand-Grasnelke
Gattung: Arméria
Familie: Plumbagináceae (Grasnelkengewächse)
Klimazone(n): Polargebiet / Alpine Tundra, Boreales Klima, Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Amerika, Asien
Häufigkeit: Bestand bedroht


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Gewöhnliche Grasnelke ist in den gemäßigten bis arktischen Klimazonen der gesamten nördlichen Hemisphäre zu finden. Sie wächst auf Dünen an Meeresküsten, auf Salzwiesen, auf Trockenwiesen oder in lichten Wäldern und bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, nährstoffarme, kalkarme, sandig-lehmig Böden in möglichst sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze breitet sich polsterartig aus. Sie besteht zumeist aus zahlreichen einzelnen Blattrosetten, die unterirdisch durch eine tief reichende Pfahlwurzel miteinander verbunden sind. Die Laubblätter sind grasartig bis länglich schmal und ganzrandig.

Blüte:
Die Blüten erscheinen endständig in dolden-rispigen Blütenköpfchen. Die Einzelblüten besitzen fünf weißlich-rosafarbene bis violette Kronblätter, die röhrenförmig miteinander verwachsen und von einem fünfzipfeligen, trichterförmigen Kelch eingeschlossen sind.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die jeweils nur einen Samen enthalten. Diese werden durch Klettanhaftung verbreitet. Vegetativ kann die Pflanze durch Teilung vermehrt werden.

Wissenswertes

Die Pflanze gedeiht auch auf Böden, die mit Schwermetallen belastet sind, und ist in der Lage, diese Stoffe in den Blattrosetten einzulagern.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 50 cm
Eigenschaften:Tiefwurzler
 Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Mager

Blüte:Mai - Nov
Blütenstand:Dolde, Dolden-Rispe
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Nov
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Nadelförmig, Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Blatt-Nerven parallel


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 10
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Ackerhummel
(Bombus pascuorum)
Ackerhummel, Bombus pascuorumAckerhummel
(Bombus pascuorum)
Dunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Obsthummel
(Bombus pomorum)
Kein Bild verfügbar
Rotbürstige Pelzbiene
(Anthophora retusa)
Kein Bild verfügbar
Steinhummel
(Bombus lapidarius)
Steinhummel, Bombus lapidariusSteinhummel
(Bombus lapidarius)
Waldhummel
(Bombus sylvarum)
Waldhummel, Bombus sylvarumWaldhummel
(Bombus sylvarum)
Graue Sandbiene
(Andrena cineraria)
Graue Sandbiene, Andrena cinerariaGraue Sandbiene
(Andrena cineraria)

© Ramona Körner
Ovale Klee-Sandbiene
(Andrena ovatula)
Kein Bild verfügbar
Sandrasen-Maskenbiene
(Hylaeus angustatus)
Sandrasen-Maskenbiene, Hylaeus angustatusSandrasen-Maskenbiene
(Hylaeus angustatus)

© Arnstein Staverlokk, Wikimedia Commons
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)
Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene, Osmia aurulentaGoldene Schneckenhaus-Mauerbiene
(Osmia aurulenta)

© gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K., Wikimedia Commons

Schmetterlinge

Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter
(Thymelicus sylvestris)
Braunkolbiger Braun-Dickkopffalter, Thymelicus sylvestrisBraunkolbiger Braun-Dickkopffalter
(Thymelicus sylvestris)

© Aiwok, Wikimedia Commons