Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 11.12.2018
Gewöhnlicher Goldregen (Labúrnum anagyroídes)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Bohnenbaum, Goldrausch
Gattung: Labúrnum
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Gewöhnliche Goldregen ist in Südeuropa beheimatet. Er wächst bevorzugt auf kalkhaltigen, lockeren Böden in möglichst warmer und sonniger Lage.

Erscheinung:
Der Goldregen wächst als Strauch oder kleiner Baum und kann Wuchshöhen von bis zu 7 Metern erreichen. Er wird jedoch nur 20 bis 30 Jahre alt. Die Äste sind mit einer Korkschicht umgeben. Mittels Wurzelknöllchen sammelt der Baum Luftstickstoff. Die gestielten Laubblätter sind dreizählig gefingert. Die einzelnen Blätter sind elliptisch geformt und am Rand leicht behaart. Am Blattende befindet sich eine kurze Stachelspitze.

Blüte:
Die leuchtend gelben Blüten erscheinen in hängenden Trauben. Die Bestäubung der Schmetterlingsblüten erfolgt durch Insekten wie z.B. Hummeln oder Käfer.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Hülsenfrüchte, die bohnenförmige, dunkelbraune Samen enthalten. Bei Trockenheit springen die Hülsen auf und schleudern die Samen teils mehrere Meter weit. Die Hülsen verbleiben den Winter über am Baum.

Wissenswertes

Der Goldregen ist sehr giftig (insbesondere die Samen). Vergiftungserscheinungen können von Rachenbrennen, Durst, Übelkeit, Magenschmerzen und Erbrechen über Schwindel und Schweißausbrüche bis hin zu Krämpfen und Atemstillstand reichen. Durch rechtzeitiges Erbrechen lässt sich ein tödlicher Ausgang vermeiden.

Verwendung der Pflanze

Das harte Holz des Baumes ist bei Tischlern sehr beliebt. Es kann zur Restaurierung von Möbeln oder zum Bau von Musikinstrumenten verwendet werden.
Die Blätter wurden früher als Tabakersatz genutzt.

Typ der Pflanze:Baum
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 7 m
Eigenschaften:Giftig
 Stark giftig
 Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Basisch

Blüte:Apr - Jun
Blütenstand:Traube
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Viel / Kaum
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Hülse

Blattform:Eiförmig, Elliptisch
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Waldhummel
(Bombus sylvarum)
Waldhummel, Bombus sylvarumWaldhummel
(Bombus sylvarum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons