Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Gelber Fingerhut (Digitális lútea)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Gelbblühender Fingerhut
Gattung: Digitális
Familie: Scrophulariáceae (Rachenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima, Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nordafrika / Orient
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Gelbe Fingerhut ist im südwestlichen und westlichen Europa sowie in Nordafrika in Höhen von bis zu 2000 Metern beheimatet und wächst in Waldlichtungen oder an Waldrändern. Die Pflanze bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, kalkhaltige, steinige Böden in eher halbschattiger und warmer Lage.

Erscheinung:
Die aufrecht wachsende Pflanze besitzt einen unverzweigten, kahlen Stängel. Die wechselständig angeordneten und am Stängel sitzenden Laubblätter sind länglich schmal bis elliptisch geformt und am Rand unregelmäßig gesägt.

Blüte:
Die blassgelben Blüten befinden sich in traubigen Blütenständen und sind zu einer bestimmten Richtung ausgerichtet. Die fünf Kronblätter sind glockenförmig miteinander verwachsen und flaumig behaart. Das untere Kronblatt ist etwas größer als die übrigen Kronblätter.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die sich bei Reife zweiklappig öffnen.

Wissenswertes

Vor allem die Blätter der Pflanze sind stark giftig.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Zwei-Jährig, Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 90 cm
    Eigenschaften:Immergrün
     Giftig
     Stark giftig
     Bienen-/Hummel-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch

    Blüte: Jun - Aug
    Blütenstand:Traube
    Blütenform:5 Kronblätter, Glocke
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

    Blattform:Länglich schmal, Eiförmig, Elliptisch
    Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Gesägt


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 0
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 2
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Dunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)
    Dunkelgrüne Schmalbiene, Lasioglossum morioDunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)

    © gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K.
    Gartenhummel
    (Bombus hortorum)
    Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
    (Bombus hortorum)

    © Ivar Leidus, Wikimedia Commons